myGully.com Boerse.SH - BOERSE.AM - BOERSE.IO - BOERSE.IM
Ungelesen 12.05.21, 11:27   #1
weichflöte
Anfänger
 
Registriert seit: Aug 2011
Beiträge: 20
Bedankt: 2
weichflöte ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard Brauche Hilfe bei Statistikverfahren für BA [SPSS]

Moin, moin,

ich bin gerade am schreiben meiner Bachelorarbeit zu Thema Empathie bei Kidnern psychisch kranker Eltern.
Bzw. genauer gesagt bin ich gerade bei der Datenauswertung.

Kurz ein paar Infos zu der Datenstruktur:

AV:
1) Ergebnis des IRI (Empathiefragebogen)
2) Ergebnis der VST (Videoaufgabe wo Mitgefühl bewertet wird)

UV:
1) Kinder kranker Eltern vs Kinder gesunder Eltern
2) Einzelkinder / aufgewachsen mit Geschwistern

Kovariate:
Alter, Geschlecht, Ergebnis des CBCL (Fragebogen zu auffälligem Verhalten)

Jetzt würde sich bei der Struktur ja voll eine MANOVA (multivariate Varianzanalyse) anbieten, bzw. eine lineare Regression. War auch mein Plan. Bis ich darauf hingewiesen wurde, dass meine Daten zum Teil abhängig sind. So nehmen von einigen Familien 2 oder 3 Kinder teil. Somit habe ich eine hierarchische Struktur. Die Kinder sind in den Familien genestet. ( F1 --> K1; F2 --> K2+K3; F3 --> K4; F4 --> K5+K6+K7;...)

Deshalb müsste ich ja reintheoretisch eine Multi-Level-regressionsanalyse (MLA) machen. In diese habe ich mich jetzt auch recht intensiv eingelesen. Nur finde ich den Umgang damit bei SPSS nicht gerade intuitiv. Geschweige denn, dass ich die Ergebnisse gut zu interpretieren weiß.

Deshalb meine Fragen:
1) Gibt es evtl nicht doch die Möglichkeit mit einer MANOVA/einfachen Regression zu rechnen?
2) Falls nicht, wäre jemand von euch bereit, mal über ein paar Screenshot meiner Eingaben/Einstellungen zu schauen, ob das so korrekt ist und mir am Ende auch sagen, ob meine dementsprechende Auswertung so ok ist?

Falls mir jemand von euch dabei weiterhelfen kann, wäre ich sehr dankbar!!!


Viele Grüße,
Weichflöte
__________________
Wer andern eine Gräbe grubt,
sich selber in die Hose pup't.
weichflöte ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.05.21, 12:58   #2
weichflöte
Anfänger
 
Registriert seit: Aug 2011
Beiträge: 20
Bedankt: 2
weichflöte ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Eben meinte jemand, da ja die abhängigen Variablen zu einer Gruppe gehören, wäre das nicht so schlimm. Stimmt das? Eigentlich ja nicht, da ja davon ausgegangen wird, dass bei abhängigkeit gleiche (bzw. ähnliche) Werte rauskommen. Das wäre ja dann so als ob man denselben Wert zweimal hätte. Die Frage ist halt, wie abhängig Geschwister voneinander sind...
Und kann man diese Abhängigkeit irgendwie berechnen, also evtl ausschließen, dass sie abhängig sind?
__________________
Wer andern eine Gräbe grubt,
sich selber in die Hose pup't.
weichflöte ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:37 Uhr.


Sitemap

().