myGully.com Boerse.SH - BOERSE.AM - BOERSE.IO - BOERSE.IM
Zurück   myGully.com > Talk > News
Seite neu laden

[Other] Johnson & Johnson Milliardenstrafe für US-Pharmakonzern

Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 13.07.18, 06:24   #1
mysteryy
It's me..
 
Registriert seit: Oct 2012
Beiträge: 1.195
Bedankt: 1.686
mysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punktemysteryy leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 15247 Respekt Punkte
Standard Johnson & Johnson Milliardenstrafe für US-Pharmakonzern

Zitat:
Es sind Hunderte Klagen mit ähnlichen Anschuldigungen: Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson soll Asbest-belastetes Puder verkauft haben, das Krebs verursache. Geschworene ordneten nun eine 4,7-Mrd-Dollar-Zahlung an.

Im Prozess um mutmaßlich krebserregendes Babypuder hat eine Geschworenenjury im US-Bundesstaat Missouri den Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (J&J) zur Zahlung von 4,69 Milliarden US-Dollar verpflichtet. Das Geld sollen insgesamt 22 Frauen erhalten.

Sie hatten in dem Prozess in St. Louis geltend gemacht, dass sie durch die Produkte an Eierstockkrebs erkrankt seien. Die Summe setzt sich aus 550 Millionen Dollar Entschädigung und einer Strafe von 4,14 Milliarden Dollar zusammen.

J&R will gegen Urteil vorgehen

J&J äußerte sich über das Urteil enttäuscht und kündigte rechtliche Schritte an. Das Verfahren sei hochgradig unfair gewesen. Der Konzern bekräftigte, seine Produkte enthielten kein Asbest und lösten kein Krebs aus. Die Klägerinnen und ihre Familien hatten dagegen erklärt, ihre Erkrankungen gingen auf den jahrzehntelangen Einsatz von Babypuder oder kosmetischem Puder zurück. J&J habe spätestens seit den 1970er-Jahren von dem Asbest gewusst und Verbraucher nicht gewarnt.

Gegen J&J gibt es in Zusammenhang mit den Vorwürfen 9000 Klagen. Die meisten Kläger haben erklärt, dass das in Puder enthaltene Mineral Talk Krebs verursacht habe. In einigen Fällen geht es auch um eine mutmaßliche Verunreinigung von Talk durch Asbest. In dem Prozess in St. Louis wurden die beiden Fallgruppen zusammengefasst. Als Reaktion fielen die J&J-Aktien im nachbörslichen Handel um ein Prozent.
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]


Zitat:
J&J äußerte sich über das Urteil enttäuscht und kündigte rechtliche Schritte an. Das Verfahren sei hochgradig unfair gewesen.
Sind die eigens angefertigten Gutachten nicht berücksichtigt worden? ^^
9000 Klagen sind doch schon eine beachtiliche Summe..
mysteryy ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 3 Mitglieder haben sich bei mysteryy bedankt:
BLACKY74 (13.07.18), LoneSurvivor (13.07.18), MotherFocker (13.07.18)
Ungelesen 13.07.18, 14:39   #2
MotherFocker
smarti
 
Benutzerbild von MotherFocker
 
Registriert seit: Aug 2013
Beiträge: 1.213
Bedankt: 2.832
MotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt PunkteMotherFocker leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 14866 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Sie hatten in dem Prozess in St. Louis geltend gemacht, dass sie durch die Produkte an Eierstockkrebs erkrankt seien. Die Summe setzt sich aus 550 Millionen Dollar Entschädigung und einer Strafe von 4,14 Milliarden Dollar zusammen.
Sehr seltsame Summen....

Bei 9000 Klagen (vorausgesetzt es sind auch 9000 Geschädigte) machen die 550 Mio Entschädigung lediglich 61.000,-- pro Kopf aus.

Wenn man aber die 4.14 MRD verteilen würde, wären es schon etwa 460.000,-- pro Kopf.
Wäre irgendwie sinnvoller.

Die 550 Mio könnte man immer noch gerecht auf gemeinnützige Organisationen verteilen.
MotherFocker ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei MotherFocker:
mysteryy (13.07.18)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:35 Uhr.


Sitemap

().