myGully.com Boerse.SH - BOERSE.AM - BOERSE.IO - BOERSE.IM
Zurück   myGully.com > Talk > Politik, Umwelt & Gesellschaft
Seite neu laden

Den Lügen der Boulevardpresse müssen Grenzen gesetzt werden

Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 27.04.21, 07:20   #1
Draalz
Stammi
 
Registriert seit: Oct 2012
Beiträge: 1.396
Bedankt: 1.831
Draalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 8760593 Respekt Punkte
Standard Den Lügen der Boulevardpresse müssen Grenzen gesetzt werden

Zitat:
24.04.2021, 15:40 Uhr
Rechtswidrig? Gemeingefährlich!


Den Lügen der Boulevardpresse müssen Grenzen gesetzt werden

Jan Böhmermann hat recht: Dem Treiben der Yellow Press muss Einhalt geboten werden. Sie gefährdet die Glaubwürdigkeit von Medien. Ein Gastbeitrag. Von Christian Schertz


Angriff auf die Yellow Press. Jan Böhmermanns satirisches "Freizeit Magazin Royale".Foto: dpa

Christian Schertz ist Anwalt auf dem Gebiet des Medienrechts und vertritt Persönlichkeiten wie Politiker, Moderatoren und Schauspieler gegen Boulevardmedien. Er liest als Honorarprofessor Presse- und Persönlichkeitsrecht an der TU Dresden und als Lehrbeauftragter an der Uni Potsdam.

Im „ZDF Magazin Royale“ vom vorletzten Freitag ging [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ] mit der Boulevardpresse hart ins Gericht und das zu Recht. Böhmermann prangerte an zahlreichen Beispielen die Praktiken der Yellow Press an.

Im Ergebnis ist es auch nichts anderes als ein Skandal, dass ein paar wenige Verlage mit Magazinen mit so verharmlosenden Titeln wie „Freizeit Revue“, „Das Goldene Blatt“, „Freizeit Woche“, „Viel Spaß“ oder auch „neue woche“ Millionenumsätze machen, obwohl die Inhalte dieser Blätter bewusst mit der Verbreitung von Unwahrheiten, komplett erfundenen Geschichten, massiven Eingriffen in die Privat- und Intimsphäre und teilweise sehr kreativen Ausdehnungen von Wahrheiten schlicht Rechtsverletzungen darstellen.

So erwähnt etwa Böhmermann den Fall, dass Drohnen über das Privatgrundstück von [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ] geschickt wurden, in der Hoffnung, Fotos von dem erkrankten ehemaligen Rennfahrer machen zu können.

Besonders erfinderisch sind allerdings die „Journalisten“, die für diese Blättchen arbeiten, bei der Gestaltung ihrer Titelseiten. Da sind zum einen die manipulierten Bilder. So werden zwei Einzelporträts nebeneinander vor einer Landschaft gesetzt, in welcher sich die abgebildeten Personen nie aufgehalten haben, nur um den Eindruck einer möglichen Paarbeziehung beim Kioskbesucher zu erwecken und ihn so zum Kauf anzuregen.

Mitunter schicken sich Verlage an, in besonders krassen Fällen klein, allerdings kaum lesbar für den flüchtigen Betrachter, das Wort „Fotomontage“ hinzuzusetzen.

[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]

Ähnlich verhält es sich bei den Schlagzeilen auf dem Titel. Entweder wird schlicht frei erfunden oder schlichtweg Falsches behauptet, etwa dass eine Fernsehmoderatorin frisch verliebt in eine auf dem Cover abgebildete Person sei oder ein anderer Prominenter zu seiner Ehefrau zurückgekehrt sei oder dass der Nachbar eines Prominenten über eine angebliche Liebeskrise mit der Zeitschrift gesprochen habe, obwohl ein solches Gespräch überhaupt nie stattgefunden hat.

Noch perfider wird es dann, wenn die Wahrheit gedehnt oder mit der Wahrheit gelogen wird. So titelte einmal das „Premiumblatt“ „die aktuelle“: „Exklusiv! Besuch in Potsdam - Günther Jauch - Jetzt sprechen die Kinder!“

Tatsächlich hatte aber weder Günther Jauch mit dem Magazin gesprochen, geschweige denn seine Kinder. Im Innenteil kam dann die Auflösung: „die aktuelle“ hatte mit Kindern der Stiftung „Arche“ gesprochen, die Günther Jauch unterstützt hat.

Geradezu ein „Klassiker“ ist auch die Schlagzeile über eine Prominente: „Ihr tapferer Kampf gegen den Krebs“, zu der man indes erst im Innenteil erfährt, dass die Prominente sich lediglich in einer Krebsstiftung engagiert.

Reich werden mit Rechtsverletzungen

Man könnte das Ganze als Realsatire abtun, wenn nicht die Begleitumstände und die Folgen dieser Praxis der Verlage Bauer, Burda, Klambt und Funke bemerkenswert, respektive erheblich sind. Hier kommt einiges zusammen.

Zunächst einmal ist es bereits für sich genommen in hohem Maße befremdlich, dass einige wenige Verlegerfamilien mit derlei Praktiken teilweise ein Milliardenvermögen aufgehäuft haben, obwohl es sich hierbei oftmals um Rechtsverletzungen handelt.

Das Persönlichkeitsrecht schützt auch den Prominenten vor der Verbreitung von Unwahrheiten und Eingriffen in seine Intim- und Privatsphäre. Das wissen die Verleger und das wissen auch ihre Juristen. Dennoch wird bewusst kalkulierter Rechtsbruch begangen.

Die Presseprozesse, die die Verlage dann im Einzelfall führen müssen, wenn sich denn ein Prominenter traut, gegen sie zu klagen, kosten im Zweifel sehr viel weniger als die Summen, die durch die Auflagensteigerungen mithilfe der Rechtsverletzungen erzielt werden. Das heißt, es lohnt sich.

Die deutschen Gerichte und auch der deutsche Rechtsstaat konnten diesem Treiben auch bisher nichts Effektives entgegensetzen. Die Pressekammern der Land- und Oberlandesgerichte verbieten dann teilweise die Berichterstattung.

Lächerlich geringe Entschädigungen

Für die Betroffenen ist dieses aber erst möglich, wenn die Zeitschrift bereits erschienen ist, wenn also der Schaden durch die Verletzung des Persönlichkeitsrechts bereits eingetreten ist. In wenigen Ausnahmefällen werden auch Geldentschädigungen ausgeurteilt. Hierfür sind jedoch besonders schwere Persönlichkeitsrechtsverletzungen erforderlich.

Der Autor dieses Artikels geht regelmäßig für Mandanten gegen derlei Berichterstattungen vor. Die Gerichte haben bis heute noch nicht erkannt, dass nur empfindliche Schadensersatzzahlungen die Verlage in Zukunft davon abhalten werden, derlei Rechtsbrüche zu begehen. Wenn für eine erfundene Krankheitsgeschichte nicht mehr als 10.000 Euro oder 15.000 Euro Geldentschädigung ausgeurteilt wird, werden die Verlage an ihrem Tun festhalten.

Ein anderer Aspekt ist auch noch nie wirklich vertieft worden, obwohl er die Käufer dieser Zeitschriften betrifft. Sie werden bewusst getäuscht. Die Schlagzeilen auf dem Titel geben oftmals nicht das her, was im Innenteil als Auflösung steht.

Bis heute werden Yellow-Press-Magazine zumeist am Kiosk verkauft und nicht im Abonnement. Das heißt die Manipulationen auf den Titeln dienen allein dazu, aufgrund der Neugier des Lesers, einen schnellen Kauf zu bewirken.

Da die Magazine Geld kosten, kann man hier auch von einer Art legalem Betrug sprechen, jedenfalls von einer Verbrauchertäuschung. Auch hier ist der Gesetzgeber gefordert, diesen Geschäftspraktiken, ähnlich wie bei Haustürgeschäften oder irreführender Werbung, Grenzen zu setzen.

Rufschädigung für die gesamte Presse

Es gibt aber auch einen gesellschaftlichen, ja politischen Aspekt, der nicht unterschätzt werden darf: Etwa auf Pegida-Demonstrationen wurde von den Wutbürgern gegenüber den Medien immer wieder der Vorwurf der „Fakenews“ oder auch der „Lügenpresse“ erhoben.

Nichts anderes tat [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ] und fand hierbei regen Zuspruch in der Bevölkerung. Das heißt die Lage für die Medien ist gegenwärtig ernst und das, obwohl aufklärender und informierender Journalismus wichtiger denn je ist.

Die geschilderten Methoden der Yellow Press bestätigen aber bedauerlicherweise die immer mehr festzustellende Skepsis gegenüber dem Wahrheitsgehalt von Berichterstattung. Die genannten Verlage schädigen damit nicht nur den Ruf der Presse. Sie gefährden auch die Glaubwürdigkeit von Medien in der Bevölkerung und richten damit tatsächlich einen nicht unerheblichen Flurschaden für die Branche an.

Der Gesetzgeber und die Gerichte müssen sich überlegen, wie man all die genannten Folgen und Begleitumstände in Zukunft beantwortet. Jedenfalls müssen Grenzen gesetzt werden, die diesem Treiben ein Stück weit mehr Einhalt gebieten.
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]

Geändert von Draalz (27.04.21 um 08:26 Uhr) Grund: / eingepflegt
Draalz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei Draalz bedankt:
12Fuchs34 (07.05.21), karfingo (27.04.21)
Ungelesen 27.04.21, 08:00   #2
Klopperhorst
Banned
 
Registriert seit: Feb 2016
Beiträge: 706
Bedankt: 606
Klopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt Punkte
Standard

Das die Boulevard-Presse Unsinn schreibt weiß doch ausnahmslos jeder. Sogar die Hausfrauen im Alter 50-70, die sich das Zeug regelmäßig im Supermarkt kaufen (dann direkt locker 6-8 Zeitschriften auf einmal, die volle Dröhnung) oder beim Friseur lesen.
Das sind gesellschaftlich akzeptierte Fake-News. Da sollte der Bestandsschutz greifen, das ist dt. Kulturgut. Wer noch nie in seinem Leben "Glücksrevue" oder "Freizeit-Revue" gelesen hat kommt in die Hölle.
Klopperhorst ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei Klopperhorst bedankt:
Kirkwscks4eva (07.05.21), Sonicsnail (27.04.21)
Ungelesen 27.04.21, 09:58   #3
Melvin van Horne
Chuck Norris
 
Benutzerbild von Melvin van Horne
 
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 4.002
Bedankt: 8.559
Melvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt PunkteMelvin van Horne leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 4345864 Respekt Punkte
Standard

Moin,

wenn es ganz dicke kommt, deklarieren sie ihre Zeitung als Satire auf unsere Presselandschaft. Dann dürften sie sogar die Gangart verschärfen.

Politiker XY. Fickt er wirklich Ziegen? Mehr dazu auf Seite 3!
__________________
Wenn Kik den Preis pro Shirt um einen Euro erhöht um seinen Mitarbeitern ein besseres Gehalt zu zahlen, dann finden wir das alle gut.

Und dann gehen wir zu Takko einkaufen ...
Melvin van Horne ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 4 Mitglieder haben sich bei Melvin van Horne bedankt:
Draalz (27.04.21), karfingo (27.04.21), Kirkwscks4eva (07.05.21), Sonicsnail (27.04.21)
Ungelesen 27.04.21, 10:17   #4
Caplan
Echter Freak
 
Registriert seit: Dec 2014
Beiträge: 3.043
Bedankt: 2.077
Caplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt PunkteCaplan leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1614824 Respekt Punkte
Standard

Satire waere das hoechstens.
Das Bundesamt fuer Geisteshaltung konnte nachweisen, das innerhalb des Lockdowns, den auch Friseurbetriebe vollziehen mussten, die Querdenkerdemonstrationen an Mitlaeufern einbuesste.
Eine noch nicht vollends belegte Studie dazu zeigt auf, das vermutlich der geringere Konsum an Bildungszeitungen, die in diesem Unternehmens haeufig in groesseren Ansammlung wiederzufinden ist, dem Konsumenten von Tolle und Locke, die weiterfuehrende Bildungsgrundlage unabsichtlich entzog.

Geändert von Caplan (27.04.21 um 12:33 Uhr)
Caplan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei Caplan:
Draalz (27.04.21)
Ungelesen 27.04.21, 13:07   #5
Jackieiii
Stammi
 
Registriert seit: Nov 2010
Ort: Misanthropien
Beiträge: 1.039
Bedankt: 1.032
Jackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt PunkteJackieiii leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 252341 Respekt Punkte
Standard

Wie war das nochmal mit den typischen Frauenzeitungen/Klatschblättern?

Seite 1-10: Nehme mit dieser Diät 10 Kilo in zwei Wochen ab

Seite 11-20: Die leckersten Tortenrezepte Deutschlands

Seite 21-30: So änderst du dein Aussehen in nur 30 Minuten

Seite 31-40: Bleib wie du bist, du bist wunderschön

Seite 41-50: Promi X hat Affäre mit Promi Y? Wenn nicht isses auch egal

Seite 51-60: Die unlauteren Mittel und Lügen der (anderen) Zeitungen

Sprich: Für jeden was dabei
Jackieiii ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei Jackieiii:
Kirkwscks4eva (07.05.21)
Ungelesen 07.05.21, 11:11   #6
12Fuchs34
Anfänger
 
Registriert seit: Feb 2021
Beiträge: 2
Bedankt: 0
12Fuchs34 ist noch neu hier! | 3 Respekt Punkte
Standard den-luegen-der-boulevardpresse-muessen-grenzen-gesetzt-werden

Zitat:
Zitat von Draalz Beitrag anzeigen
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Da geb ich Dir voll recht es gehören auch viele Tageszeitungen dazu darum gibt es auch soviel Querdenker oder die gar nicht mehr Denken sowie mancher Politiker oder angeblicher Arzt/Professor denn die machen das ganze Volk nur verrückt.
12Fuchs34 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 07.05.21, 11:26   #7
Klopperhorst
Banned
 
Registriert seit: Feb 2016
Beiträge: 706
Bedankt: 606
Klopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt PunkteKlopperhorst leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 445795 Respekt Punkte
Standard

@ 12Fuchs34

Eben. Früher hatten wir diese ganzen Probleme nicht. Da hatte der Staat seine Kontrollinstanzen die ggf. kurzfristig eingreifen und zensieren konnten. Keinen Fußbreit für konterrevolutionäre oder wehrkraftzersetzende Propaganda ! Der Staat will nur das beste für uns. Wir sollten nur darauf vertrauen ! Denn wir selber haben gar nicht die Weitsicht um zu wissen, was gut für uns ist. Und vor allem nicht um zu wissen was die unumstößliche Wahrheit ist.
























Für diesen Text gabs ein Fleißbienchen von meinem Führungsoffizier.
Klopperhorst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:25 Uhr.


Sitemap

().