myGully.com Boerse.SH - BOERSE.AM - BOERSE.IO - BOERSE.IM Boerse.BZ .TO Nachfolger
Zurück   myGully.com > Talk > News
Seite neu laden

[Brisant] USA: Mehrere Tote nach Schüssen in einem LGBTQ-Club in Colorado Springs

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Prev Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Next
Ungelesen 20.11.22, 20:39   #1
MunichEast
Freigeist
 
Registriert seit: Sep 2010
Ort: München
Beiträge: 10.326
Bedankt: 21.068
MunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt PunkteMunichEast leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 2147483647 Respekt Punkte
Standard USA: Mehrere Tote nach Schüssen in einem LGBTQ-Club in Colorado Springs

Zitat:

USA: Mehrere Tote nach Schüssen in einem LGBTQ-Club in Colorado Springs

Mindestens fünf Menschen sollen durch Schüsse in einem LGBTQ-Club in der US-Stadt Colorado Springs getötet worden sein. Eine tatverdächtige Person sei gestellt worden.


Bei Schüssen in einem Club in der US-Stadt Colorado Springs sind fünf Menschen getötet und 18 verletzt worden. Das teilte die Polizei mit. Medienberichten zufolge handelt es sich um einen Club, der überwiegend von queeren Menschen besucht wird.

Nach Angaben der Polizei überwältigten mehrere Partygäste den bewaffneten Angreifer. "Sie konnten den Verdächtigen davon abhalten, weiter zu töten und andere zu verletzen", sagte eine Polizeisprecherin.*Nach der Festnahme durch die Polizei wurde der*22-jährige Tatverdächtige*zur Behandlung in ein Krankenhaus eingewiesen.*Die Ermittlungen etwa zum Tatmotiv dauerten noch an. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Der Angriff soll sich im Club Q ereignet haben. Die Betreiber des Clubs veröffentlichten eine Mitteilung auf Facebook und zeigten sich erschüttert über den "sinnlosen Anschlag" auf die Community. Sie dankten den "heldenhaften Gästen", die sich dem mutmaßlichen Täter entgegenstellten.

Der 20. November gilt zudem weltweit als Transgender Day of Remembrance, an dem Opfern transfeindlicher Gewalt gedacht wird. Die Polizei wollte sich dem Lokalsender KRDO zufolge zunächst nicht dazu äußern, ob es sich um gezielte Hasskriminalität handelte. Im Club Q sei für die Nacht eine Transgender-Party angesetzt gewesen, berichtete der Sender.

Wie viele Menschen zum Tatzeitpunkt im Club waren, konnte die Polizei zunächst nicht mitteilen. Die Verletzten seien in umliegende Krankenhäuser gebracht worden, ihre Verletzungen seien unterschiedlich schwer. Auf Videos in sozialen Netzwerken waren zahlreiche Polizeiautos mit Blaulicht bei dem Einsatz zu sehen.

Joe Biden bekräftigt Forderung nach strengeren Waffengesetzen


"Wir dürfen Hass nicht tolerieren", schrieb US-Präsident Joe Biden in einer Stellungnahme. Die LGBTQ-Community in den USA habe in den vergangenen Jahren "schreckliche Gewalt" erlebt. Erneut*bekräftigte er seine Forderung nach einer Verschärfung der Waffengesetze.

Der Vorfall weckt Erinnerungen an den Anschlag in Orlando vom Juni 2016. Dort hatte ein 29-Jähriger in dem LGBTQ-Club Pulse das Feuer eröffnet und 49 Menschen getötet. Der Schütze bekannte sich zur Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS).*

LGBTQ*ist die Abkürzung für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle und queere Menschen.

[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Die Tat und das Datum ist vermutlich nicht zufällig aber natürlich werden wieder obligatorisch strengere Waffengesetze gefordert, was nun nach dem 663. Mass Shooting dieses Jahr befremdlich wirkt.

Was hat man gegen LGBTQ ? Nehmen die einem das Bier weg, stellen die sich nicht ordnungsgemäß am Fahrkartenschalter an oder fallen die nachts gröhlend nach dem Fußballspiel in der Tanke ein ? Dieser Hass ist so sinnfrei ....
__________________
MunichEast ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 7 Mitglieder haben sich bei MunichEast bedankt:
bpHinch (20.11.22), Draalz (20.11.22), elise (21.11.22), karfingo (20.11.22), MotherFocker (21.11.22), Shao-Kahn (23.11.22), SilverBoBa (21.11.22)
 

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB code is An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:14 Uhr.


Sitemap

().