myGully.com Boerse.SH - BOERSE.AM - BOERSE.IO - BOERSE.IM
Zurück   myGully.com > Talk > Kino, TV & DVD
Seite neu laden

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 21.04.21, 06:38   #526
frapolhorn
Anfänger
 
Registriert seit: Sep 2013
Beiträge: 33
Bedankt: 30
frapolhorn ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Point Blank 2019

"Die schwangere Frau des Krankenpflegers Paul wird entführt, der erpresst wird, einen im Krankenhaus eingelieferten Kriminellen umzubringen. Doch statt ihn zu töten, befreit er Abe und begeht Selbstjustiz an den Gangstern. Zusammen wollen sie die Gruppe von Gangstern aufspüren, um seine Frau zu befreien. Es bleibt jedoch nicht dabei, dass die Kriminellen das einzige Problem der beiden sind, da sie es mit einem Haufen korrupter Polizisten zu tun bekommen."

Ich bin kein Mackiefan, daher sollte man das bei meiner Bewertung mit einberechnen. Anfangs war ich ziemlich gelangweilt, sogar weggenickt bin ich mal...nach dem Zurückspulen bin ich dann doch drangeblieben. Nein, es ist kein Meisterwerk, jedoch wird hier solides Actionhandwerk abgeliefert. Sicherlich kann man über das Schauspiel sprechen; aber echt jetzt: wer will das bei einem Actionfilm schon? Ich werde ihn sicher nicht nochmal ansehen, jedoch kann ich auch nicht sagen, ich würde das gesehene bereuen. Von daher: reinschauen kann man mal.

6/10
frapolhorn ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei frapolhorn:
Draalz (21.04.21)
Ungelesen 21.04.21, 17:07   #527
Mufti_71
Eintracht Frankfurt Fan
 
Registriert seit: Jan 2020
Beiträge: 7
Bedankt: 5
Mufti_71 ist noch neu hier! | 3 Respekt Punkte
Standard

Saw 3D – Vollendung

Inhalt: Nur wenige haben die Todesfallen des Puzzle-Mörders Jigsaw überlebt. Als seine Opfer sich zusammenschließen und Hilfe bei dem Selbsthilfe-Guru Bobby Dagen suchen, setzen sie unwissentlich eine neue Welle des Terrors in Gang. Denn noch lange nach seinem Tod läuft das mörderische Säge-Werk von John Cramer alias Jigsaw weiter. Das letzte Spiel beginnt: ein letzter Akt, ein Finale des Grauens – bis zum endgültigen Game Over.
Mufti_71 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei Mufti_71:
Draalz (22.04.21)
Ungelesen 22.04.21, 06:39   #528
frapolhorn
Anfänger
 
Registriert seit: Sep 2013
Beiträge: 33
Bedankt: 30
frapolhorn ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Carmilla - Führe uns nicht in Versuchung 2019

"Die Halbwaise Lara wächst unter der strengen Aufsicht ihrer Gouvernante Miss Fontaine auf dem Anwesen ihres Vaters in der englischen Provinz auf. Eines Tages landet die junge Carmilla wegen eines Unfalls in der Nähe des Anwesens. Da sie sich an nichts erinnern kann, lebt sie bis zur ihrer Genesung dort. Rasch entwickelt sich eine enge Beziehung zwischen den beiden. Doch hinter der Fremden verbirgt sich ein Geheimnis"

Schwer zu bewerten. Zum einen sieht man einem zwar nicht sehr bekannten doch eigentlich gutem Cast zu und erhält eine eigentlich gute Story...eigentlich. Leider wird alles so bieder in Szene gesetzt, dass es schon ziemlich schwer wird, nicht ständig vorzuspulen; es ist manchmal wirklich sehr zäh...Trotz der Positiva rate ich hiervon eher ab...es sei denn, der neue Lockdown läßt einem wirklich viel Zeit...

3,5/10
frapolhorn ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei frapolhorn:
Draalz (22.04.21)
Ungelesen 23.04.21, 21:27   #529
mona_lisa
Eskapistin
 
Benutzerbild von mona_lisa
 
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 2.743
Bedankt: 3.344
mona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punktemona_lisa mag den Abfluss Flavour! | 45422 Respekt Punkte
Standard

SLC Punk (1998 )



[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]

Der einzig gute Til-Schweiger-Film?
Ernsthaft: ist ein wunderschöner Film. Anfangs war ich teilweise leicht genervt von der Aufmachung. Man wird als Zuschauer nämlich aufdringlich von Matthew Lillard's Charakter regelrecht "am Hemdkragen gezerrt" und in den Film reingezogen; er durchbricht die [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ] und spricht direkt in die Kamera und erklärt großmäulig seine frustrierenden Lebensumstände, wie er und sein Kumpel das Leben als Punk in der hardcore konservativen Mormonenstadt Salt Lake City (SLC) ertragen müssen...
Dann gehts auf Partys und Konzerte, wo noch diverse andere mehr oder weniger interessante Gestalten vorgestellt werden, u.a. Til Schweiger, der hier unironisch echt gut rein passt!
Im Laufe des Films wird einem dann immer mehr klar, dass es keine lausige Komödie ist, sondern ein Coming-of-age-Film... und zwar ein richtig guter!!! Kern ist immer das Kumpelpaar Matthew Lillard und Travis Bickle-Look-a-like Michael A. Goorjian, die alles Mögliche zusammen durchleben, sei es der entfremdete Vater, die Freundin die die Freundschaft der beiden auf die Probe stellt... etc. und das wird auf mega charmante und humorvolle Weise erzählt.
Und am Ende wird man mit einer Szene belohnt, die so dermaßen ergreifend ist... wer da nicht zumindest mit den Tränen kämpfen muss... ich persönlich habe gefühlt einen halben Liter Tränenflüssigkeit von mir abgegeben.
Wahnsinnig tolle Leistung von Matthew Lillard, mir war nicht bewusst, was für ein toller Schauspieler der sein kann^^
Edit, damit es nicht falsch verstanden wird: der Film hat trotzdem ein "positives" Ende, beim Abspann hat man Tränen und Grinsen im Gesicht.
tl;dr: uneingeschränkte Guckempfehlung

Geändert von mona_lisa (23.04.21 um 21:44 Uhr)
mona_lisa ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei mona_lisa bedankt:
Draalz (24.04.21), frapolhorn (24.04.21)
Ungelesen 26.04.21, 06:13   #530
Draalz
Stammi
 
Registriert seit: Oct 2012
Beiträge: 1.229
Bedankt: 1.517
Draalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt Punkte
Standard

Christiane F Wir Kinder vom Bahnhof Zoo



Vierzig Jahre, nachdem ich das Buch gelesen hatte, hab ich mir halt auch mal, während der Ausgangssperre, den Film dazu angesehen.

Naja, ein Uli Edel Film, schlicht, direkt und mit einigen cineastischen 'Einbringungen'. Der Film stammt aus 1981.

Es geht um ein Mädchen in Berlin, welches das Bedürfnis hat, hipp zu sein. (Damals nannte man das, glaube ich anders.)
Der Film umschreibt, wie in dem Buch, wie ein junges Mädchen, nicht wirklich elterlich umsorgt, sich der Drogenszene nähert, zunächst Haschisch raucht und später dann Heroin drückt, mit allem, was das nach sich zieht.

Ihr Freund ist ein Stricher, sie wichst irgendwelchen Kerlen den Schwanz um die nächste Dosis erwerben zu können.

Edel legt diesen ganzen Abgrund frei. Ich hätte mir gewünscht, dass dort weniger auf Leiendarsteller gesetzt worden wäre, auf der anderen Seite wurde vieles sehr glaubwürdig gespielt.

Ich war, etwa zu dieser Zeit, selbst im Sound, einer Szenedisko zu dieser Zeit. Das DJ Pult glich einer Schiffsbrücke. 3 Turntables und da wurde fleissig abgelöst.
Ich war an zwei Tagen dort und hatte zuvor schwarze Afghanen geraucht ... toller Laden. Am dritten Tag war ich nüchtern .... was für ein Loch.

Ein Kino hatte ich, seinerzeit, nicht entdeckt, war vielleicht auch zu stoned.

Diesen Film würde ich mir nicht ansehen, wenn ich daran kein Interesse hätte. Das Buch ist viel interessanter, weil es Intuitonen produziert.

2/5
Draalz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Die folgenden 3 Mitglieder haben sich bei Draalz bedankt:
frapolhorn (27.04.21), Silent Rob (27.04.21), withwolf1987 (30.04.21)
Ungelesen 27.04.21, 03:44   #531
frapolhorn
Anfänger
 
Registriert seit: Sep 2013
Beiträge: 33
Bedankt: 30
frapolhorn ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Draalz Beitrag anzeigen
Christiane F Wir Kinder vom Bahnhof Zoo



Vierzig Jahre, nachdem ich das Buch gelesen hatte, hab ich mir halt auch mal, während der Ausgangssperre, den Film dazu angesehen.

Naja, ein Uli Edel Film, schlicht, direkt und mit einigen cineastischen 'Einbringungen'. Der Film stammt aus 1981.

Es geht um ein Mädchen in Berlin, welches das Bedürfnis hat, hipp zu sein. (Damals nannte man das, glaube ich anders.)
Der Film umschreibt, wie in dem Buch, wie ein junges Mädchen, nicht wirklich elterlich umsorgt, sich der Drogenszene nähert, zunächst Haschisch raucht und später dann Heroin drückt, mit allem, was das nach sich zieht.

Ihr Freund ist ein Stricher, sie wichst irgendwelchen Kerlen den Schwanz um die nächste Dosis erwerben zu können.

Edel legt diesen ganzen Abgrund frei. Ich hätte mir gewünscht, dass dort weniger auf Leiendarsteller gesetzt worden wäre, auf der anderen Seite wurde vieles sehr glaubwürdig gespielt.

Ich war, etwa zu dieser Zeit, selbst im Sound, einer Szenedisko zu dieser Zeit. Das DJ Pult glich einer Schiffsbrücke. 3 Turntables und da wurde fleissig abgelöst.
Ich war an zwei Tagen dort und hatte zuvor schwarze Afghanen geraucht ... toller Laden. Am dritten Tag war ich nüchtern .... was für ein Loch.

Ein Kino hatte ich, seinerzeit, nicht entdeckt, war vielleicht auch zu stoned.

Diesen Film würde ich mir nicht ansehen, wenn ich daran kein Interesse hätte. Das Buch ist viel interessanter, weil es Intuitonen produziert.

2/5
Ich hatte den Film seinerzeit als Jungspund im Kino gesehen (das Buch nicht gelesen) und fand ihn richtig klasse.
Vor zwei Jahren wollte ich ihn mir nochmal ansehen, habe aber nach einer halben Stunde wieder abgeschaltet. Tja, so ist das wohl...ging mir mit Star Wars genauso...
frapolhorn ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei frapolhorn:
Draalz (27.04.21)
Ungelesen 28.04.21, 14:58   #532
Venedis
Newbie
 
Registriert seit: Jan 2019
Beiträge: 64
Bedankt: 99
Venedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt PunkteVenedis leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 427632 Respekt Punkte
Standard

Der weiße Hai (1975)

Handlung in freier Kurzfassung:
In dem Film geht’s um einen Fisch. Es geht auch um Leute, die von dem Fisch zerbissen und gefressen werden. Es kommen Leute vor, die den Hai einfach ignorieren wollen. Das klappt nicht. Leute, die den Hai jagen, spielen auch eine Rolle. Achtung Spoiler: Der Hai-Jäger wird auch gefressen.

Der Film ist ein Klassiker und nach Wikipedia läutete er das Blockbusterkino ein. Der boom der folgenden Hai-Monster-Filme war blöd für Haie, sie wurden daraufhin überall gejadt.
Der weiße Hai basiert auf einem Roman, der wiederum auf wahren Begebenheiten aus dem Jahr 1916 beruht. Der Autor bereut natürlich sein Werk, das ihn bestimmt sehr reich gemacht hat, aber so blöd für die Haie war.

Die Langfassung mit mehr Infos:
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Venedis ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei Venedis:
Draalz (28.04.21)
Ungelesen 28.04.21, 15:22   #533
Draalz
Stammi
 
Registriert seit: Oct 2012
Beiträge: 1.229
Bedankt: 1.517
Draalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Venedis Beitrag anzeigen
Der weiße Hai (1975)
Ohne Zweifel ein Meisterwerk. Ich habe ihn seinerzeit im Kino gesehen und diese Kombination aus Schock, Schreck und Anspannung, untermalt mit teilweise komischen Szenen gab es bis dato, meiner Meinung nach, nicht.
Draalz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei Draalz:
Venedis (29.04.21)
Ungelesen 28.04.21, 19:49   #534
dieterdengler
Anfänger
 
Registriert seit: Mar 2010
Beiträge: 1
Bedankt: 0
dieterdengler ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]

Pandora 2016 war besser als der neue Fukushima Film zumindest spannender
dieterdengler ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 29.04.21, 10:53   #535
Silent Rob
Profi
 
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 1.567
Bedankt: 3.055
Silent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt Punkte
Standard



Zitat:
Ross Ulbricht (Nick Robinson) ist ein 26-jähriger College-Absolvent, dessen libertäre Überzeugung ihn zur Gründung von Silk Road führte. Die Dark-Net-Website bot illegale Drogen zum Verkauf über die Tor-Technologie an, die es ermöglichte, die IPs und Identitäten der Benutzer unsichtbar zu machen. Die Bezahlung per Bitcoin garantierte, dass die Geldspur nicht zurückverfolgt werden konnte.
Zwei Jahre lang, von 2011 bis 2013, als Ulbricht schließlich von der DEA und dem FBI zu Fall gebracht wurde und zu dieser Zeit 28 Millionen Dollar wert war, hatte dieser Kerl jeden überlistet, nur mit der Hilfe von einem Mitarbeiter, dem etwas durchgeknallten Webmaster Curtis Clark Green (Paul Walter Hauser).
Dem in Ungnade gefallenen DEA-Agenten Rick Bowden (Jason Clarke), der es sonst nicht einmal schafft, eine E-Mail zu verschicken, gelang es, den digitalen Fußspuren Ulbrichts zu folgen, während er gleichzeitig seine Vorgesetzten überlistete, sich aber mit seiner geheimen Spürnase eine Menge Ärger einhandelte.
Eigentlich hat die Story von Silk Road Potential für eine spannende Verfilmung, diese wurde aber leider (erneut) vermurkst.
Die Inszenierung kommt nicht über Gute-Zeiten-Schlechte-Zeiten-Dialoge hinaus, die Charaktere sind so vielschichtig wie eine Scheibe Billowurst vom Discounter und die inszenierte Geschichte geht leider oft an der Wirklichkeit vorbei.
Letztendlich will man trotzdem wissen, wie das Ganze ausgeht und bleibt bis zum Schluss dran. Dafür ist die Geschichte dann doch interessant genug.
Natürlich nur, wenn man noch nicht "Silk Road - Könige des Darknets" (2017), der eine Spur unterhaltsamer ist, gesehen hat.

2,5/5 Bitcoins
Silent Rob ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei Silent Rob bedankt:
Draalz (29.04.21), Kneter33 (29.04.21)
Ungelesen 29.04.21, 11:27   #536
Silent Rob
Profi
 
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 1.567
Bedankt: 3.055
Silent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt PunkteSilent Rob leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 1836828 Respekt Punkte
Standard


Zitat:
Nachdem im Zuge der Wirtschaftskrise 2011 das US-amerikanische Gipswerk in Empire, Nevada schließen muss, verliert die er kürzlich zur Witwe gewordene Fern (Frances McDormand) ihre Arbeit und ihr Zuhause. All ihre Besitztümer passen fortan in ein Auto und der Van wird ihr neuer Wohnsitz.
Ohne konkretes Ziel beginnt Fern mit 60 Jahren also ein nomadisches Leben zu führen, außerhalb dessen, was viele in der restlichen Gesellschaft als "normal" bezeichnen würden. Sie reist durch den westlichen Teil der USA und übernimmt unterschiedliche Jobs - mal als Paket-Packerin bei Amazon, als als Putzkraft von Toiletten im Nationalpark der Badlands.
Während sie so Verwandte und Freunde schnell hinter sich zurücklässt, trifft sie aber auch neue Menschen, die genau wie sie aus ihren Wohnmobilen heraus leben und sich einmal im Jahr zu einer großen Camping-Zusammenkunft mitten in der Wüsten einfinden.
An alle, die auch auf der Begeisterungswelle mitreiten: NICHT WEITERLESEN!

Das Positive zuerst: Frances McDormand spielt auch hier, wie seit "Fargo" (Der Film) immer auf Topniveau.
Oscars hin oder her - aber , Kinnas, wenn man nach knapp einer Stunde verstohlen auf die Restspielzeit schielt, kann was nicht stimmen.
Hauptcharakter Fern wird freiwillig (!) zur Nomadin, gondelt mit ihren alten Van durch's Amiland, findet in ihren Alter immer einen Job (gut, das sie nicht in Deutschland lebt!). Man beobachtet sie beim Arbeiten, Essen, Trinken, Schlafen und - unnötigerweise - beim Kacken. Danke dafür!
Bei Problemen hilft die Gemeinschaft der Nomaden und bei monetären Problemen die Schwester! So what?
Da hält sich das Mitleid in Grenzen und geht an die amerik. Familien, die in ihren Autos "hausen" müssen, da die Kohle nicht mal für die billigsten Motels reicht!
Ich hätte noch so einiges zu diesen "Meisterwerk" zu sagen, lass es aber lieber.

2/5 wohlwollende Abschleppseile
Silent Rob ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 3 Mitglieder haben sich bei Silent Rob bedankt:
Draalz (30.04.21), frapolhorn (01.05.21), Kneter33 (29.04.21)
Ungelesen 30.04.21, 21:25   #537
Draalz
Stammi
 
Registriert seit: Oct 2012
Beiträge: 1.229
Bedankt: 1.517
Draalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt Punkte
Standard

Tom Clancy’s Gnadenlos



Eine gut gelungene Literaturverfilmung, finde ich.

Ein US Seal Team wird während eines Einsatzes in Syrien kompromitiert. Scheinbar scheint die CIA ein falsches Spiel zu spielen. Eine Geisel wurde erfolgreich befreit.
Einige Monate später werden Mitglieder dieses Seal Teams ermordet.
Auch die Hauptfigur des Films (John Kelly) wird von einer russischen Elite Einheit in seinem Heim besucht.
John bekommt das jedoch mit und versucht die Angreifer abzuhalten. Seine schwangere Frau wird dabei getötet, er selbst schwer verletzt.
Einer der Angreifer kann, ebenfalls schwer verletzt entkommen. John will diesen Menschen identifizieren und lässt keine Möglichkeit offen.
Er findet über einige Umwege (Vorgesetzte, Regierungsangestellte) den Namen heraus.
Dazu tötete er einen Angestellten der russischen Botschaft und kommt ins Gefängnis.
Der Überlebende wird in Russland lokalisiert und eine US Militäreinheit exfiltriert seinen Standort.
Der gesuchte Russe sprengt sich mit C4 selbst in die Luft. Die Militäreinheit muss vor der russischen Polizei flüchten und John, der ja eigentlich inhaftiert ist, schiesst ihnen den Weg frei.
Er selbst schafft es auch noch zu entkommen. Am Ende findet er heraus, dass der amerikanische Regierungsangestellte für Waffenlobby arbeitet und eigentlich einen Krieg mit Russland anzetteln will. Auch den bringt er am Ende um.

Tja, die Geheimdienst Thriller. Der Cast ist mir weitestgehend unbekannt, aber er hat die Geschichte sehr gut umgesetzt. Sicherlich sind bei solchen Actionballaden nicht unbedingt epische Schauspieltalente gefragt. Dennoch wurde es vortrefflich umgesetzt und inszeniert.
Das Tempo des Films empfinde ich als überaus gelungen. Die Dialoge sind knapp gehalten, beinhalten eigentlich nur das was nötig ist. Die Actionszenen sind sehr flüssig, nur die Schiesserei in Murmansk erschien mir etwas zu lang.

Bezüglich der Kamera gibt es viele schön anzusehende Perspektiven.

Ich hab den Film nur einmal angehalten, um mir ein neues Glas Scotch zu holen.
Macht Spass, der Film.

4/5
Draalz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei Draalz bedankt:
frapolhorn (01.05.21), Silent Rob (01.05.21)
Ungelesen 01.05.21, 06:47   #538
frapolhorn
Anfänger
 
Registriert seit: Sep 2013
Beiträge: 33
Bedankt: 30
frapolhorn ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Faking Bullshit - Krimineller als die Polizei erlaubt 2020

"Vier Kleinstadtpolizisten schieben ruhige Schichten, denn in ihrem Ort passiert kaum etwas. Als die Wache der vier Faulenzer deswegen geschlossen werden soll, beschließen sie, etwas zur Rettung ihres Arbeitsplatzes zu unternehmen. Um ihre Vorgesetzten von der Notwendigkeit ihrer Polizeistation zu überzeugen, inszenieren sie falsche Verbrechen und schieben die Schuld auf einen Obdachlosen. Doch dann entdecken die Beamten einen Kunstraub und müssen in einem echten Fall ermitteln"

Leichte Unterhaltung, die man sich nicht antun muß aber kann. Manchmal unbeholfen wirkend inszeniert, kann der Film dennoch überzeugen, der Cast kann - obwohl ebenfalls manchmal unbeholfen - dennoch gut unterhalten. Die Story...naja, deutsche Komödie...Aber trotzdem, insgesamt gesehen mußte ich nicht einmal vorspulen, die hochpeinlichen Szenen blieben aus (natürlich bleiben die gewollt peinlichen Szenen). Ich fands gar nicht mal so schlecht.

6/10
frapolhorn ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei frapolhorn bedankt:
Draalz (01.05.21), Silent Rob (01.05.21)
Ungelesen Gestern, 16:20   #539
Draalz
Stammi
 
Registriert seit: Oct 2012
Beiträge: 1.229
Bedankt: 1.517
Draalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt PunkteDraalz leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 6590015 Respekt Punkte
Standard

Mortal Combat 2021



Tja, was soll ich sagen. Eigentlich liegt mir diese Art von Filmen nicht. Es ist im Grunde ein im 'Real Life' gedrehter Anime.

Naja, eingeleitet wird der Film mit einer Familienszene. Ich habe mich gefreut mal wieder Hiroyuki Sanada, den ich als Ujio aus Last Samurai kannte, wieder zu sehen.
Er und fast seine ganze Familie werden dort von Sub-Zero ermordet. Nur seine Tochter, verborgen in einem Versteck unter dem Boden des Hauses, überlebt.
Sie wird von Lord Raiden, dargestellt durch Tadanobu Asano, gerettet. Auch hierüber habe ich mich gefreut, denn Tadanobu Asano stellte seinerzeit Captain Nagata in Battleship dar.

4000 Jahre später ist es dann so weit. Die 'Aussenwelt' hat neun von 10 Siegen errungen, in einem Champions Duell. Die 10. Niederlage würde bedeuten, dass die gesamte Menschheit versklavt werden würde.
Ein Haufen zusammengewürftelter Kämpfer wird zu einem Tempel geführt und soll dort seine Akana finden, eine innere Kraft, die sie, mehr oder minder, unbesiegbar macht.

Nun, die 2. Hälfte des Film besteht quasi nur aus Kampfszenen, wie man das ja auch von Mortal Combat erwartet.

Der Cast des Filmes hat mich überrascht und, wie schon erwähnt, erfreut. Der Film überrascht nicht wirklich, zu viele Szenen sind vorhersehbar und man hat das Gefühl, dass diese Filmreihe beendet werden sollte.

Die Kamera ist anfangs sehr gelungen, driftet dann aber immer mehr in die zu erwartenden Schemen ab.

Kann man, muss man aber nicht unbedingt ansehen.

2/5
Draalz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei Draalz bedankt:
frapolhorn (Heute), Silent Rob (Gestern)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:02 Uhr.


Sitemap

().