Einzelnen Beitrag anzeigen
Ungelesen 12.08.18, 00:30   #3
Indrik90
Bruder Captain
 
Benutzerbild von Indrik90
 
Registriert seit: Nov 2010
Beiträge: 95
Bedankt: 179
Indrik90 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 325 Respekt PunkteIndrik90 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 325 Respekt PunkteIndrik90 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 325 Respekt PunkteIndrik90 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 325 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Goodboy_10 Beitrag anzeigen
Abend mygully User

Zufällig bin ich auf ein YouTube video gestoßen
(Titel :SERIÖS ONLINE GELD VERDIENEN 2018 - Top 5 Websites zum Geld verdienen)

und wollte fragen ob ihr einige gibt die mit so was Erfahrung haben es geht um Seiten wie entscheiderclub wo man an Umfragen teilnimmt und so pro Umfrage 1,5 bis 3 Euro dazuverdienen kann. Ich würde mir gern im Monat paar Euro dazu verdienen.PS:Student und Jobsuchend. . Ich weiß das manche jetzt sagen was willst du mit den paar Euros aber auf ein Stundenlohn von 8,50 kommt man doch sicher ,wenn man an diversen Umfragen teilnimmt ? was meinst ihr soll ich's lieber sein lassen oder ist es ein versuch wert ? Leider kenne ich mich in diesem Bereich nicht aus.
Wenn wir es reell sehen, gibt es bei den meisten Umfrageseiten für Umfragen HÖCHSTENS mal 1-2€.
Dazu musste du jedoch auch in die Zielgruppe der Umfrage fallen.

Ich bin seit einigen Jahren bei "HI-Panel" angemeldet und dort bekommt man für Umfragen Punkte.
100 Punkte kann man in einen 25€ Gutschein für Amazon umwandeln.

Da ich bei den Umfragen immer ehrlich bin, falle ich bei vielen aus der Zielgruppe raus.
Die meisten Punkte (15) habe ich bisher bei 2 Umfragen erhalten, die jeweils etwas über 1h gedauert haben.

Insgesamt habe ich über die Jahre etwa 150-200€ dort verdient, also eigentlich nur eine Spielerei für nebenbei und kein richtiger Nebenerwerb.
Selbst mit mehreren Profilen, über mehrere Emailadressen kommt man nicht schneller an Geld, da man bei jedem Profil die Punkte einzeln sammelt.

Wenn man Geld übers Internet verdienen will, dann sollte man ein Kleingewerbe anmelden und im Dropshipping arbeiten.
So habe ich bspw. in China Verdampfersachen für E-Zigaretten bei namhaften Herstellern im Großformat für einen Apfel und ein Ei gekauft, und in Deutschland für x Prozent weniger, als die üblichen (namhaften) Händler, verkauft. (Kostet ein Verdampfer bei den üblichen Händlern 50€ + Versand, habe ich meine für 40€ inkl. Versand verkauft. Bei einem Einkaufspreis von 5-20€, bleiben mir 15-30€ abzüglich der Versandkosten als Umsatz)
Da habe ich gute Umsätze generiert und selbst nach Abzug meiner Kosten, ist dabei gut was hängengeblieben.
Man sollte sich dabei nur mit der Rechtslage bezüglich TPD2 etc. auskennen und eine gewisse Spürnase für Angebot und Nachfrage haben.
Indrik90 ist offline   Mit Zitat antworten