myGully.com Boerse.SX
Zurück   myGully.com > Talk > Wissenschaft
Seite neu laden

Das Volk der Kurden

Willkommen

myGully

Links

Forum

 
Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 22.02.11, 18:12   #36 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 15
Bedankt: 5
DeLollie ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Fangen wir mal ganz am Anfang an.
Reden wir über eine Ethnie oder eine Nationalität?
Wenn wir uns mit einer Ethnie beschäftigen, stimmt die oben gezeichnete Völkerwanderung grob (bei Völkerwanderungen ziehen aber keine ganzen Völker sondern nur Teile! Auch sind die Menschen, die in Zentralasien loszogen nicht die selben, die sich schließlich in Anatolien und dem Fruchtbaren Halbmond niederließen, sondern haben auf dem Weg andere Volksgruppen aufgenommen). Dieses Gebiet gehörte allerdings noch sehr lang zum byzantinischen Kaiserreich bis es im 13. Jhd von den Seldschuken überrant wird. Eine Abstammungsgeschichte für ein ganzes Volk anzulegen ist stets eine unglaubliche Vereinfachung der Wirklichkeit, nicht jeder Kurde stammt also von Seldschuken ab.
Wenn es um eine Nationalität (nicht eine Staatsangehörigkeit!!) geht, ist zu erwähnen, dass es erst im 18./19. Jahrhundert zur Ausbildung solcher kommt, z.B. die Türken erkennen sich als Nation erst mit dem Zusammenbruch des Vielvölkerstaats des Osmanischen Reiches. Wer mehr zu Nation lernen möchte, der sollte mal bei Friedrich Schieder nachlesen, der eine sehr gute Typologisierung vorgenommen hat. Eine Nation kann sich an ihrer Ethnie identifizieren (seeeehr selten), meist verbindet sie aber ihre Kultur, Sprache oder Geschichte durch die sie sich von ihren Nachbarn abgrenzen (Kurden von Türken) oder mit ihren Nachbarn zu vereinen sucht (wie in Italien oder Deutschland im 19.Jhd.).

Kurden wäre als (vereinfachte) Ethnie also Nachkommen von Turkvölkern Zentralasiens, genauso wie den persischen des mittleren Ostens und den semitischen Stämmen des nahen Ostens. Als Nationalität sind sie eine schwer zu fassende Großgruppe, die (auch ohne eigenen Staat völlig zu Recht) eine eigene kulturelle Eigenständigkeit für sich beansprucht.

Hoffe das trägt etwas zur objektiven Klärung der Frage bei. Stehe für Rückfragen und weitergehende Fragen gerne zur Verfügung.
DeLollie ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 10.05.11, 13:34   #37 (permalink)
Banned
 
Registriert seit: Nov 2010
Beiträge: 45
Bedankt: 6
Fleischbällchen ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

achjaa ihr Kurden habt mein Mitleid.......
Fleischbällchen ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 10.05.11, 13:36   #38 (permalink)
Banned
 
Registriert seit: Nov 2010
Beiträge: 45
Bedankt: 6
Fleischbällchen ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von GeddoSuperstar Beitrag anzeigen
Was ist der Unterschied zwischen Kurden und Lego ?

Lego hat ein Land
Ich wünschte du könntest deren Leid fühlen du erbärmliche Hund.........

und noch was, dein Bild sieht lustig aus.
Fleischbällchen ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 02.06.11, 02:43   #39 (permalink)
Pirat
 
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 60
Bedankt: 10
temmeee ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

ist es nicht Rassismus, wenn wir fragen welchem Stamm bzw. "Rasse" eine bestimmte Volksgruppe angehört. ich dachte wir hätten das in modernen Zeiten von Globalisierung nicht mehr nötig...
temmeee ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 02.06.11, 11:02   #40 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 15
Bedankt: 5
DeLollie ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Nein. Definitiv nicht.
Die Ethnologie (Völkerkunde) arbeitet mit Volksstämmen und ihren Wanderungsbewegungen. Sie klärt eine der elementaren Fragen, die der Mensch sich stellt: Woher komme ich. Richtig praktiziert ist sie eine sinnvolle und wissenschaftliche Ergänzung der Kulturwissenschaften und hilft Geschichte und Gegenwart zu verstehen.
Rassismus hingegen ist eine Ideologie, die auf pseudowissenschaftlichen Füßen wie der Schädelforschung aufbaut. Sie versucht unterschiedlichen Völkern eine wertigkeit zuzuordnen (z.B. im Nationalsozialismus die arische Rasse als die überlegene [welche es ethnologisch betrachtete gar nicht gibt, arisch ist eine Sprachfamilie, deren einzige in Europa vertretene Sprache gerade von den verfolgten Sinti und Roma gesprochen wurde. Aber das steht auf einem anderen Blatt]). Im Allgemeinen setzt sie neben dem Emporheben der eigenen (gerne auch konstruierten) Rasse auch auf die Abstufung aller anderen (im Nationalsozialismus die sogenannte semitische Rasse, die allerdings ethnologisch nicht erfassbar ist, da sie mit der jüdischen Religionszugehörigkeit definiert wurde).
Die Frage noch der Zugehörigkeit und Herkunft eines Volkes hat selbst nichts rasistisches, sondern der Rassismus pervertiert und instrumentalisiert, aber leugnet auch gleichzeitig Erkenntnisse der Ethnologie, so wie es seiner jeweiligen Ideologie gerade nützt.
DeLollie ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 02.06.11, 17:52   #41 (permalink)
Mr. Gefühlvoll
 
Benutzerbild von Cino
 
Registriert seit: Nov 2008
Ort: Spielothek.
Beiträge: 615
Bedankt: 343
Cino ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von grandy Beitrag anzeigen
Interessant finde ich, das die Türken ja ziemlich schlecht auf Griechenland zu sprechen sind. Fakt ist, dass der Großteil der Türken heute von Griechen abstammen.
na klar. gerade die türken, die ursprünglich aus dem tiefsten asien kommen, an völkern wie arabern, persern, kurden, armeniern etc. vorbeigezogen sind und mit dem osmanischen reich ne menge erobert haben, stammen zum GROßEN TEIL von den griechen ab. so ein bullshit.
__________________


Der most-epic MyGully Thread ever: [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ] (2009, in loving Memory). Auf die guten alten Zeiten im Abfluss.
Cino ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 03.06.11, 13:53   #42 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 15
Bedankt: 5
DeLollie ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Völlig abwegig ist das ganze nicht. Durch den Ahnenverlust* kommen Familien häufiger in den Ahnenliste vor, sodass auf lange Sicht auch Minderheiten, wie die kleinasiatischen Griechen (die nicht einmal eine Minderheit waren) eine nicht unbedeutende Nachkommenschaft stellen. Die heutigen Einwohner der Türkei haben also mit recht hoher Wahrscheinlichkeit auch griechische Vorfahren neben den persischen und seldschukischen, wahrscheinlich sogar keltische von den Galatern die lange in Zentralkleinasien lebten.
Außerdem wurden bei Wanderungsbewegungen immer nur relativ kleine Teile eines Volkes verpflanzt und diese vermischen sich mit der indigenen Bevölkerung ihrer neuen Heimat. Die "Türken" die in Zentralasien losziehen sind nicht die, die später nach Anatolien kommen.

* Familien tauchen mehrfach in einer Ahnenliste auf, da der Genpool nach einigen Generationen einfach zu klein ist. Damit der Ahnenschwund nicht auftritt, hätte es rein rechnerisch im Jahr 1000 eine Bevölkerung von über 1 Mrd. geben müssen, was nicht der Fall war. Hinzu kommt, dass der Genpool durch lokale Begrenzungen nochmals geschmälert wird.
DeLollie ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 03.06.11, 14:34   #43 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 24
Bedankt: 206
Ankebut ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Ich bin Kurde, mein Land ist die Türkei und ich unterstütze die AKP und verabscheue die PKK (PKK ist eine Terrororganisation aus Armenischen Verbrechern).

PKK Führer = Artin Agopyan (kurz: APO).
Ankebut ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 03.06.11, 17:59   #44 (permalink)
Mr. Gefühlvoll
 
Benutzerbild von Cino
 
Registriert seit: Nov 2008
Ort: Spielothek.
Beiträge: 615
Bedankt: 343
Cino ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von DeLollie Beitrag anzeigen
Völlig abwegig ist das ganze nicht.
darüber bin ich mir durchaus im klaren, allerdings bezweifle ich das es wie bereits erwähnt so ein großer teil ist mit den griechen. mir ist schon bewusst das die türken heute keine "reinrassigen" türken sind. das ist ja auch der grund dafür das es so viele verschieden aussehende gibt. das standardbild entspricht natürlich dem typischen klischee "schwarze haare braune augen dunklere haut", aber es gibt ebenso blonde, rothaarige, dunklere, hellere usw, auch wenn diese weniger vertreten sind.
__________________


Der most-epic MyGully Thread ever: [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ] (2009, in loving Memory). Auf die guten alten Zeiten im Abfluss.
Cino ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 03.06.11, 19:18   #45 (permalink)
Banned
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 400
Bedankt: 782
khaalan ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

versteh den sinn von solchen abstammungstheorien/-diskussionen nicht.

nach mehreren tausend jahren ist doch eh alles irgendwie "zusammengevögelt".

nach den ganzen generationen ist mit sicherheit nicht mehr viel drin von den damaligen "völkern", egal um welches volk es sich handelt
khaalan ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.06.11, 13:23   #46 (permalink)
cool
 
Benutzerbild von ayine
 
Registriert seit: Mar 2010
Beiträge: 21
Bedankt: 22
ayine gewöhnt sich langsam dran | 24 Respekt Punkte
Standard

Was ist Dein Problem Sky? hast Du allergie gegen Bildung? und woher kommst Du?
ayine ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.06.11, 13:38   #47 (permalink)
Banned
 
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 36
Bedankt: 16
fokkerww1 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Rassen zu unterscheiden ist vernüftig und nicht etwa rassistisch. Willst du einen großen Finnen mit einer Pygäminen vergleichen? Ich bitte euch.
fokkerww1 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.06.11, 15:11   #48 (permalink)
Chuck Norris sein Vater
 
Registriert seit: Sep 2009
Ort: ♥♥BACHELOR's NIGHT♥♥
Beiträge: 7.871
Bedankt: 13.526
gentleman-smart ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
eh alles irgendwie "zusammengevögelt"
So isses.
Ich habe auch ein paar Prozent Österreich (nein kein Strohrum ) in mir...

Würde sich alles innerhalb des eigenen Volkes abspielen, wäre wir bald nicht mehr weit von der Inzucht entfernt.
__________________
.
gentleman-smart ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.06.11, 15:13   #49 (permalink)
Erfahrener Newbie
 
Registriert seit: Nov 2009
Beiträge: 121
Bedankt: 83
kuhschubser ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

mich würde mal interessieren, in wie weit die goten(ost) einfluß auf die kureden udn trüken hatten. da sie ja als nomaden auf der suche nach bebaubaren ländereien quer durch europa gezogen sind und eigentlich dadurch überall kulturelle spuren hinterlassen haben.
sind diese heute noch zusehen in der türkei?
kuhschubser ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 20.06.11, 23:26   #50 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 7
Bedankt: 4
hakke25 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

bevor jeder quatsch hier gegeben wird ,gebe ich hier zwei punkte zum nachdenken und selber recherchieren?

1. Altai Türkische ist auch auf das alte Kyrillische Türkisch zu führen welches es schon vor 3000 v. Chr. gegeben hat und noch heute gibt und genau die selbe aussprache hat wie die "Türken" heute nun mal türkisch (in der türkei) sprechen.

2. Warum wurde die Chinesische Mauer gebaut? Grund: Wegen der Türkisch- Mongolischen Invasion!

Die ersten Völker auf diesem Planeten waren die Türken, Chinesen,Wikinger, Inder, Makedonier, Pontianer, Sachsen, Iren, Afrikanische und Arabische Völker und nichts anderes.

Und wer meint das es die Kurden geschweige den Begriff alleine "Kurde" schon vor dem Türken gab, lügt schlichtweg. Zudem ist die Kurdische Sprache nichts weiter als eine Mischsprache aus Türkisch,Perisch,Arabisch. 1886 gab es eine Hochburg nähe Mosul wo ein Arabisch Stammender König sein kleinreich gründete das er Kurdistan nannte und faktisch sich heute geograpisch über Köln erstrecken würde. also ein Stronghold.
hakke25 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 21.06.11, 16:24   #51 (permalink)
Banned
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 400
Bedankt: 782
khaalan ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von fokkerww1 Beitrag anzeigen
Rassen zu unterscheiden ist vernüftig und nicht etwa rassistisch. Willst du einen großen Finnen mit einer Pygäminen vergleichen? Ich bitte euch.
ja..und weiter?
khaalan ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 22.06.11, 14:03   #52 (permalink)
Abell 31
 
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 261
Bedankt: 254
the_special_one ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Inzwischen zahlt ja schon jeder zweite Kurde mit dem Euro

[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
the_special_one ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.07.11, 12:55   #53 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 27
Bedankt: 9
nero5834 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

"...Die Kurden sind ein iranisches Volk. Es gibt derzeit 26 Millionen Kurden (Quelle: Konrad Adenauer Stiftung). Das Hauptsiedlungsgebiet der Kurden sind die heutigen Staaten Türkei, Iran, Irak und Syrien. Desweiteren gibt es eine kleinere Anzahl von Kurden in Armenien, Georgien, Libanon und Israel........Das Volk der Kurden ging aus mehreren Völkern und Stämmen hervor. Ihre Kultur, Sprache und Mythologie ist jedoch tief in der iranischen Kultur verwurzelt. Viele der Kurden sehen sich als Nachfahren der Meder und Skythen. Allerdings bezweifeln die meisten Historiker und Archäologen, dass größere Teile der Skythen in dem späteren kurdischen Volk aufgegangen sind, denn die Heimat der Skythen war Kasachstan, Südrussland und die Ukraine. Einige Historiker sehen in den Kurden die Nachfahren der Churriter ("Churri"), die in der Antike in Kurdistan ansässig waren und von denen sich laut dieser Theorie auch der Name Kurden ableitet. Früher wurde, auch von kurdischer Seite, behauptet, die Kurden seien Nachfahren der Karduchen. Dies hat sich als nicht haltbar erwiesen. In der Wissenschaft herrscht jedoch immer noch Uneinigkeit über die genaue Herkunft der Kurden..........Kurdisch ist eine indoeuropäische Sprache, über deren konkrete Systematik diverse Kontroversen geführt werden. Es ist jedoch allgemein gültig, dass das Kurdisch zum westiranischen Sprachzweig der indoeuropäischen Sprachfamilie gehört. Wegen der fehlenden politischen und kulturellen Einheit gibt es keine einheitliche, festgelegte Standardsprache. Die Hauptdialekte des Kurdischen stellen das Kurmanci, Sorani dar. Vorallem das Kurmanci duchläuft gerade eine Prozess des Sprachausbaus...."

Das ein Volk eine indogermanische Sprache spricht - heisst nicht, daß sie automatisch mit Medern verwandt sind. Die Verbreitung der Sprache ging nicht immer mit ethnischer Verbreitung einher.

wie wärs mal wen du die Bibel mal zu hand nimmst und schaustmal 1Buch Mose kapitel 10 und 11
da stehen alle geschlechter und völkerwanderung

GRUSS ORION99
nero5834 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 28.07.11, 23:20   #54 (permalink)
Newbie
 
Benutzerbild von corl3on3
 
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 67
Bedankt: 77
corl3on3 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

dıe türken kommen aus dem heutıgen chına und waren ncıht so wıe dıe heutıgen da hast du recht. weder behaarung nıch braune hautfarbe. sıe hatten sogar soweıt ıch weıss zum teıl schlıtzaugen. dann haben sıe sıch mıt den kurden,arabern,persern,grıechen usw gepaart. aber natürlıch gıbt es auch weıtere türken. turkmenıstan, usbekıstan, tataren, asarbajdschan usw das sınd alles türkısche völker.
zu der sache mıt den kurden kann ıch nıcht vıel sagen mıt der geschıchte von denen hab ıch mıch nıcht so ıntensıv beschaeftıgt da muss ıch mıch entschuldıgen
corl3on3 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 29.07.11, 09:34   #55 (permalink)
Chuck Norris sein Vater
 
Registriert seit: Sep 2009
Ort: ♥♥BACHELOR's NIGHT♥♥
Beiträge: 7.871
Bedankt: 13.526
gentleman-smart ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Für Manche wäre es wirklich besser und auch für die Umwelt, sie würden sich selbst einweisen lassen...
Das geht übrigens.
__________________
.
gentleman-smart ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 30.07.11, 16:41   #56 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Jul 2011
Beiträge: 1
Bedankt: 5
kerata ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

SKY wie du richtig erkannt hast (Beziehe mich auf deinen ersten Beitrag) stammen die Kurden von den Medern ab.

Meder sind eine Volksgruppe der Perser...

Also: PROBLEM IST GELÖST: IHR HABT EIN LAND...: I-R-A-N

Im ernst...ich hab ne Lösung für das Kurden-Problem...wir tauschen mit dem Iran die Azeri-TÜRKEN gegen euch Kurden ein.

Dann könnt ihr mit eurem Präsidenten Ahmedinedschad leben. Bestell ihm einen Gruß von mir.


Zu dem Thema TÜRKEN:

Türken haben eine weitgehenden Ursprung, eine sehr alte verwurzelte Rasse die das Weltgeschehen mit geformt hat.
Beispielsweise ist festgestellt worden, daß Die Indianer in Nordamerika vom selben Urpsrung sind wie die Türken. Argumente sind der Schamanische Glauben vor dem Islam und das Asiatische Aussehen sowie die Völkerwanderung der Türken von Sibirien (wo heute noch Turkvölker leben) nach Amerika.

Wenn man sich die Türken genau ansieht wird man feststellen daß es SOOOO Viele Vermischungen gar nicht gibt, wie ihr es euch wünscht. Viele viele haben noch die für die Zentralasiatischen Turkvölker typischen Mandelförmigen Augen. Und durch die Aufklärung nach Zerfall des Osmanischen Reiches hat die neue Renaissance des Turanismus begonnen, zur Rückbekennung zur Wurzel.

Selbst bei den Uiguren (Ost-Turkestan, im Westen Chinas) gibt es Uiguren mit Mandelförmigen Augen wie in der Türkei.

Statt so undankbar zu sein und sich von Imperialmächten hetzen zu lassen solltet ihr euch für euer Dasein bei den TÜRKEN bedanken die euch über Jahrhunderte beschützt und eure Ausrottung verhindert haben, weil ihr auch dem Islam angehört.

Wie bekannt ist das Osmanische Reich ein Vielvölkerstatt gewesen dem auch ihr angehört habt, und was sich den Lehren des Islam zuwandt und keine Rassentrennung gemacht hat, sonst wärst du wahrscheinlich derzeit nicht da gewesen.

Hmm...ich will hier keine türkische nationalistische Meinung verbreiten aber ich kenne mich aus, studiere Turkologie an der UNI Frankfurt und bin Geschichtemäßig sehr gut informiert.

Wenn du dich kurdisch fühlst und deine Wurzeln suchst: BITTESCHÖN...DANN TU DAS. JEDER MENSCH HAT DAS RECHT ZU WISSEN WOHER ER STAMMT...Und ich gebe dir nur eine kleine Hilfe: IRANER bzw, PERSER...

Das Volk finde ich übrigens auch sehr interessant und sympathisch (Wenn es nur die Mollahs nicht gegeben hätte)

mfg
kerata ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 27.10.11, 00:38   #57 (permalink)
Erfahrener Newbie
 
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 133
Bedankt: 408
Deniz70 gewöhnt sich langsam dran | 14 Respekt Punkte
Standard

Nun ein Beitrag in deutscher Sprache von mir (Quelle: [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]

Herkunft der Türken

Woher kommen eigentlich die Türken? Die genaue Herkunft ist nach heutigem Forschungsstand nicht bekannt. Man weiß nur, dass die erste eigene Schriftsprache turksprachiger Völker in der Altairegion in Zentralasien gefunden worden sind und zwar am Schnittpunkt der Flüsse Selenga und Orchon.
Dort fand man im 18. Jh. erste Beispiele der so genannten Orchon Inschriften aus dem 7. Jahrhundert n. Chr., verfasst von den Gök-Türken in der uigurischen Sprache. Als älteste Dokumente der türkischen Sprache haben diese Inschriften einen großen Wert da nur wenige Nationen derart alte Sprachdenkmäler besitzen. Die gök-türkische Schrift wurde im 9. Jahrhundert durch das uigurische ersetzt. Die Uiguren gehören zu den wichtigsten türkischen Völkern da sie viele Einflüsse auf die Kultur Zentralasiens ausübten. Heute sind sie eine Minderheit in der Volksrepublik China.
Die Ähnlichkeiten mit nordeuropäischen Runen sind nur formal, da alle Schriften, die in harten Fels getrieben werden keine komplizierten Schleifen erlauben und somit in Ihrer Form Gemeinsamkeiten haben.
Es gibt noch eine andere interessante Entdeckung. 1970 wurde in einem Fürstengrab in Kirgisistan bei Balykchy in der Nähe des Sees Issyk die Issyk-Inschriften auf einer Silberschale mit 26 Runen gefunden.

Diese Inschriften stammen aus dem 5. Jh. v.Chr., also ungefähr 1000 Jahre vor den Orchon-Inschriften. Sie wurden von den indogermanischen Saken (Skythen) verfasst, die in der heutigen kasachischen Steppe, zwischen dem Aralsee und dem Tienschan Gebirge, mit Alma-Ata als Zentrum, gelebt haben. Diese 26 Runen haben eine gewisse Ähnlichkeit mit den türkischen Runen, woraufhin, vor allem in der Türkei, eine mögliche Verwandtschaft zwischen den beiden Völkern angenommen wurde. Die Saken sind aller Wahrscheinlichkeit nach ein indogermanisches (Sprach-?)Volk wohingegen die Turkvölker ein altaisches Volk sind. Die Kulturen sind aber in vielen fällen sehr identisch. Die Frage ist, wie zwischen den beiden Völkern der Mongoloiden und der Indoeuropäer ein Volk auftaucht, welches die Wesenszüge und Kultureigenschaften beider in sich vereint. Waren die Turkvölker ursprünglich ein indoeuropäisches Volk, welches sich mit Mongolen und Chinesen vermischt und eine neue Identität bekommen hat? Hierüber gibt es viele Anhaltspunkte, die dagegen und dafür sprechen. Letztendlich ist nichts mit Sicherheit zu belegen. Aber genau dies macht die Sache ja interessant.

Einige westliche Turkologen vertreten die Meinung, dass die Saken (auch Shaka, 7./6. Jahrhundert v. Chr.) ursprünglich ein Turkvolk waren. Jedenfalls nannten die Perser alle Skythen Saken. Diese Bezeichnung wurde später auch für alle Turkvölker und Steppenbewohner benutzt. Heute gibt es sogar Turkvölker die sich so nennen, zum Beispiel die Sakha Jakuten in Sibirien. Die Kasachen scheinen zum Teil nachfahren der Saken zu sein, gehören aber zu den turksprachigen Völkern mit einer ethnogenesen Vermischung beider Völkerschaften.

Jedoch wird von der Mehrheit aller Forscher keine Verbindung zwischen Saken und Turkvölkern hergestellt. Wenn dem so wäre, hätte man eine Sensation. Aber es gibt einen Punkt wo sich fast alle Forscher einig sind. Nämlich, dass vor dem auftauchen türkischer und mongolischer Nomaden Zentralasien von indogermanischen Steppennomaden dominiert wurde.
Die Entstehung der Turkvölker ist dabei so unerforschbar, dass man hier auf Mutmaßungen und Theorien, die am plausibelsten sind, zurückgreifen muss. Und hier beginnt die so genannte proto-türkische Theorie.

Erwähnt wurden die Türken von den Chinesen schon viel früher. Es bleibt abzuwarten ob Archäologen noch ältere Dokumente finden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Gök-Türkische eine sehr alte Sprache ist. Es wird unter anderem angenommen, dass es viele Vorgänger-Schriften des Göktürkischen gab die von Turkvölkern verfasst worden sind. Da die Schriftzeichen in einer sehr guten Qualität gefunden wurden ist anzunehmen, dass diese Schrift schon seit etlicher Zeit benutzt worden ist.

Schon der chinesische Reisende Hiuen-Tsang (2. Hälfte d. 7 Jh.) schrieb, dass die Hephtaliten (Reich von 425 – 560 n.Chr.) eine Schrift benutzten die identisch mit der war, die die Gök-Türken benutzten. Der Byzantiner Prokopios (6. Jh.n.Chr.) bemerkte, dass die Ogur-Türken (ein Urstamm der Göktürken) schon damals eine eigene Schrift besaßen. Nach dem Byzantiner Menandros schrieb der Gök-Türkische Kahn, İstemi Yabgu, im Jahr 568 einen Brief an Byzanz in einer Schrift die "Iskit" (Skythen?) genannt wurde (Skythen waren ein indogermanischer Nomadenstamm in Vorderasien. Eine Vermischung oder Verwandtschaft mit den Proto-Türken ist möglich aber nicht bewiesen).

Im 6. Jhr.n.Chr. wurden Buddhistische Bücher ins Gök-Türkische übersetzt. Im Chazaren Kaghanat und im europäischen Avarenreich (Herkunft der Awaren ist unbekannt) wurde schon Gök-Türkisch geschrieben. Die bei den „Mayatskiy“ Ausgrabungen entdeckten beschrifteten chazarischen Keramikscherben und Tonplatten und die in Ungarn gefundenen Dokumente in Gök-Türkischer Schrift aus der Zeit der Avaren bezeugen dies.
Es wird auch angenommen, dass die Hunnen eine Schrift besaßen die als Vorgänger der Runen aus dem Orchon Tal gelten könnten.

Doch wo sind die Wurzeln der Orchon Schriften zu suchen? Einige Wissenschaftler sehen eine Ähnlichkeit mit dem aramäischen, griechischen, chinesischen oder skandinavischen Schriftzeichen. Eine Affinität mit den Indo-Iranische Runen wird auch angenommen. Es wird ausgiebig nach der Herkunft der Gök-türkischen Schriftzeichen gesucht.

Es ist jedoch sehr unwahrscheinlich, dass das Gök-Türkische eine der oben genannten Ursprünge hat. Hier die Erklärung: die Inder, die Chinesen, die Iraner benutzten nie eine solch eigenartige runische Einkerbweise. Im Aramäischen Sprachraum (Sogdisch, parsi u.s.w.) gab es ebenfalls keine dieser Schreibweisen. Das Aramäische hat 22 Buchstaben und das Gök-Türkische 39. Die aramäischen Schriften, Pahlevi und Aramazique, sind deutlich jünger als das Gök-Türkische.

Der wahrscheinlichste Ursprung der Gök-Türkischen Schrift scheinen die türkischen Stempel älterer Datierung zu sein.
Aus chinesischen Quellen wissen wir, dass die Türken durch in Pfeile eingekerbte Symbole miteinander kommunizierten. Tatsächlich sehen einige Zeichen der Schrift wie Symbole aus, deren laut ein Wort ergibt. Zum Beispiel heißt Pfeil auf Türkisch Ok. Das Gök-Türkische Schriftzeichen dazu sieht aus wie ein Pfeil. Jedes dieser Zeichen kann man mit einem ganzen Wort in Verbindung bringen. Allein diese Erkenntnis zeigt die Eigenständigkeit dieser Schriftsprache. Das Gök-Türkische in den Yenisey Inschriften hatte noch über 150 Schriftzeichen (fast schon eine Bilderschrift) wurde aber dann auf 38 reduziert wodurch es 100 % phonetisch wurde.

Aber nun zurück zum eigentlichen Thema.

Fazit: Einige Wissenschaftler vertreten die Meinung, dass die Hunnen (auch genannt Hsiung-nu) zu den direkten Vorfahren der Turkvölker zählen weil zumindest einige der in anderen Sprachen überlieferten Eigennamen dies vermuten lässt. Nach derzeitigen Erkenntnissen kann man aber nur eine einheitliche Usprungsfestlegung aller nomadischen Reitervölker festlegen. Nämlich Zentralasien. Eine große Familie mit verschiedenen (vielleicht angeheirateten) Mitgliedern ähnlicher Kulturen…

Update: Wie jetzt bekannt wurde haben Forscher herausgefunden, dass die DNA der Nachfahren der Etrusker in Italien eine große Ähnlichkeit mit der DNA von modernen Türken in Anatolien hat. Somit ergibt sich die Frage ob die Türken sich mit den Ureinwohnern vermischten oder ob die Etrusker eigentlich aus Zentralasien kommen. Interessant ist es auch, weil die Möglichkeiten der modernen DNA Analyse die Herkunftsforschung revolutioniert.

Stand Donnerstag, 21. Juni 2007

Mir persönlich ist dieser Artikel der Realität am nahesten.
Deniz70 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Ungelesen 27.10.11, 17:13   #58 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Oct 2011
Beiträge: 4
Bedankt: 1
andreafreiman ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

hahaha
"weil ich eigentlich aus österreich komme"
das waren die, die als erste "ja wir machen mit" gerufen haben und im anschluss so getan haben, als wären sie von anfang an dagegen gewesen... wo kam der kleine mann noch gleich her?
also versuch hier niemanden zu erzählen, das die österreicher "besser" waren


zum eigentlichen thema
ich finde es schon ziemlich krass was hier abgeht...
mich würde interessieren, ob die ganze anfangs sachlich gewollte diskussion auch so abgeglitten wäre, hätte der fragesteller sich nicht als kurde "geoutet"

es ist nämlich immer ein einfaches, vielleicht zutreffende aber nicht bequeme tatsachen mit dem argument "rassismus" zur nebensache zu machen
andreafreiman ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 27.10.11, 17:28   #59 (permalink)
Süchtiger
 
Benutzerbild von bambamfeuerstein
 
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 996
Bedankt: 1.210
bambamfeuerstein ist schon ein Name im Untergrund. | 595 Respekt Punktebambamfeuerstein ist schon ein Name im Untergrund. | 595 Respekt Punktebambamfeuerstein ist schon ein Name im Untergrund. | 595 Respekt Punktebambamfeuerstein ist schon ein Name im Untergrund. | 595 Respekt Punktebambamfeuerstein ist schon ein Name im Untergrund. | 595 Respekt Punktebambamfeuerstein ist schon ein Name im Untergrund. | 595 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von andreafreiman Beitrag anzeigen
...anfangs sachlich gewollte diskussion ...
ich bezweifle mal ganz frech, das der ersteller dieses threads wirklich eine sachliche diskussion führen wollte.
wenn er was über kurden, türken oder was auch immer wissen will, hätte er einfach danach googlen können
bambamfeuerstein ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 28.10.11, 15:58   #60 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Oct 2011
Beiträge: 1
Bedankt: 1
de5noka ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Die Frage, wer die Kurden sind und woher sie kommen ist sehr schwer zu beantworten. Es gibt nämlich aus der Linguistik, aus der Genetik und aus der Geschichte ziemlich viele Beweise und Erklärungen, die jedoch von Nationalisten, egal ob türkische oder kurdische nicht ernst genommen werden, bzw. dreht sich eigentlich jeder die Geschichte so, wie er es gerne hätte.

Ich weiß nicht so recht, was man eigentlich mit der Aussage, dass die Kurden das älteste Volk der Erde seien bezwecken möchte.

Man weiß aber aus der Geschichte, dass man als Kurdisch und Kurde ein Volk bezeichnet hat, das vor ca. 3000 Jahren gelebt hat. Meder, Parther etc. waren keine eigenen Völker sondern eher Imperien, mit Führerfamilien, Herrscherhäusern, etc. Heute gibt es eben die Nachfahren dieser Menschen, welche in Kurdistan beheimatet sind, eben das autochthone Volk darstellen und eine Sprache sprechen, die dem Deutschen viel ähnlicher ist, als zum Beispiel dem türkischen, was sehr vielen auch Deutschen nicht bewusst ist.

Ich selber bin Kurde und Zazaki-Sprecher. Andere Kurden sprechen Kurmanci, Sorani oder Gorani, das sind so die großen kurdischen Sprachen. Man schließt anhand von vielen Wörtern und der Grammatik eben darauf, das Kurdisch zu den Indogermanischen Sprachen gehört. Das kann man hier ja auch einmal durch spielen.

Ich heiße Klaus:

Kurdisch:

Kurmanci: Nave min Klause
Zazaki: Name mi Klauso

Wortwörtlich heißt es aber: Mein Name ist Klaus.

Deutsch: Ich heiße Klaus
Englisch: My Name is Klaus

Name/Nav= Name
mi/min = mein
o/e = ist

Beim Kurmanci ist es nicht so eindeutig, wie zum Beispiel beim Zazaki, was die Abstammung angeht. Man weiß, dass das Zazaki aus dem Parthischen entstanden ist. Parther sind die Nachfolger der MEder, und auch die mit diesen verwandteste Sprache. Die Parther hatten ihr Imperium um ca. 300 vor Christus. Diese führten voralllem Kriege gegen das Oströmische Reich, was auch in Quellen der römischen Archive zu finden ist. Abgesehen davon basiert unser religiöser Kalender teilweise noch auf dem römischen Kalender. Daneben gibt es im Zazaki Wörter, die keiner anderen heute existieren Sprache zuzuordnen sind. Man vermutet, dass diese Hethitischen Ursprungs sind. Was auch geschichtlich Sinn machen würde, da die Hethiter vor den Parthern in Anatolien gelebt haben. Kurmanci selbst weist auch einflüsse von arabisch auf, das darauf zurückzuführen ist, dass heute 90% der Kurden Muslime sind, die in der islamischen Expansion um 800 nach Christus eben islamisiert worden sind, nach arabischen Quellen.

Es gibt unter den Kurden neben den Muslimen auch die Eziden, eine Religion die es nur unter Kurden gibt, Aleviten und Zoroastrier. Da vor allem Eziden und Aleviten es geschafft haben, sich dem Islam an zu schließen findet man bei diesen in der Sprache keine arabischen Einflüsse. Weswegen das kurdisch von denen als unverfälschter gesehen wird.

Iranisch gehört auch zu den Indogermanischen Sprachen und ist verwandt mit kurdisch. Man kann jedoch sehr leicht nachlesen, in wikipedia oder in geschichtsbüchern, dass die heutigen Iraner erst ihre Blüte ca. 1000 Jahre nach Medern und PArthern haben. Kurdisch kann also nicht von iranisch abstammen.
de5noka ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.11.11, 13:52   #61 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 39
Bedankt: 144
Kuqe_zi ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

oh mein gott...bin zwar kein türke, aber "die türken,wie wir sie heute kennen, sind assimilierte kurden oder christen, bla bla bla"...was ein schwachsinn....die türken sind aus der mongolei über ganz asien in die türkei ausgewandert. da es ein recht grosses volk war, sind in diesen gebieten viele anzeichen des türkischen volkes zurück geblieben...wie turkmenistan, uzbekistan, etc., etc.
die kurden waren schon immer in diesen gebieten, wo sie sich heut befinden. ob sie vorfahren von den medern sind, weiss ich nicht.

da sich die türken in der heutigen türkei nieder gelassen habe und daraus nachkommen entstanden sind, sind die heutigen türken größtenteils natürlich immer noch richtige türken. klar gab es in den letzten jahrhunderten immer wieder mischehen zwischen türken und armeniern, kurden, aber heute auch deutsche, franzosen und albaner. Aber das heisst nicht, dass es keinen einzigen reinrassigen türken in der türkei oder in der nachbarschaft gibt.

schau dir doch mal die geschichte unter wikipedia an. da kannst du dir sehr viele infos über diese völker holen.
Kuqe_zi ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 31.08.12, 16:10   #62 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Dec 2008
Beiträge: 10
Bedankt: 1
Zerrix ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Raykoon123 Beitrag anzeigen
also erstmal hab ich nichts gegen kurden. mein bester freund ist kurde und wir verstehen uns wie brüder.

1. Ich hasse und verabscheue die PKK und deren anhänger !! [...]

[...] ihr seit ein volk , das nicht mehr erwünscht ist! ihr wisst das ihr zigeuner seit und deshalb wollt ihr euch land ergreifen... [...] sowas ist unterbelichtet und zurückgeblieben [...]
Ja, ne ist klar. Dein kurdischer Kumpel tut mir leid, denn so falsche Freunde wie dich braucht kein Mensch.
Zerrix ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 04.12.12, 23:52   #63 (permalink)
Why so serious ?
 
Benutzerbild von siyaro
 
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 85
Bedankt: 15
siyaro ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Letztendlich bluten wir alle rot :P
__________________
Was sind 70 Jahre Lebenszeit verglichen mit der Ewigkeit ?
Wofür Geld und Autos wenn am Ende nur die Seele bleibt ?
siyaro ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 29.12.12, 12:38   #64 (permalink)
KOmentator
 
Registriert seit: Jul 2011
Beiträge: 156
Bedankt: 89
Tigy ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Ich dachte immer das Kurden die jenigen sind, die in Deutschland immer wenn WM ist als Türken verkleidet zum mitfeiern kommen.
Tigy ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 21.02.16, 00:31   #65 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 4
Bedankt: 1
City_Cobra ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

hahahhahahahhahahahhahahahhahaha oh mann ich weiss das du weisst das du nicht die wahrheit sagst!!!
City_Cobra ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.10.16, 22:24   #66 (permalink)
Anfänger
 
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 7
Bedankt: 4
shivas77 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Zerrix Beitrag anzeigen
Ja, ne ist klar. Dein kurdischer Kumpel tut mir leid, denn so falsche Freunde wie dich braucht kein Mensch.
Das habe ich mir auch gedacht. Wahrscheinlich hat der Typ noch nicht mal ein kurdischen Freund. Besser... So ein Vollpfosten möchte ich auch nicht als Freund haben.
shivas77 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 20.12.16, 19:37   #67 (permalink)
Erfahrener Newbie
 
Benutzerbild von ahz77
 
Registriert seit: Sep 2008
Beiträge: 175
Bedankt: 437
ahz77 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von gkn_112 Beitrag anzeigen
@ ebookmenn:
Hmm, also dann klär mich doch bitte auf, du vielbelesene person. So etwas wie "les erstmal die geschichte" kann jeder schreiben, aber wie wärs mit was konstruktivem?
konstruktiveren
__________________
"Inquisitionen, Kreuzigungen, Hexenverbrennung, wir wissen wie man feiert - Ihre Kirche"

110-Polizei : Die Männer die man ruft ,,
112-Feuerwehr : Die Männer die auch kommen

MIR SCHEISS EGAL WER DEIN VATER IST, WENN ICH HIER ANGEL, HAST DU NICHT ÜBERS WASSER ZU LAUFEN!​
ahz77 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus




Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:26 Uhr.


Sitemap

().