myGully.com Boerse.SX
Zurück   myGully.com > Talk > News
Seite neu laden

[Wirtschaft] Abfindung: Allianz Deutschland will 300 IT-Experten loswerden

Willkommen

myGully

Links

Forum

 
Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 11.07.17, 02:13   #1
TinyTimm
Moderator
 
Benutzerbild von TinyTimm
 
Registriert seit: Aug 2011
Ort: in der Wildnis
Beiträge: 6.043
Bedankt: 11.794
TinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt PunkteTinyTimm leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 24230 Respekt Punkte
Standard Abfindung: Allianz Deutschland will 300 IT-Experten loswerden

Zitat:
In der IT-Sparte Allianz Technology des Versicherungskonzerns sollen 300 der 2.000 Beschäftigten in Deutschland ihren Job verlieren. Dazu vorliegende Informationen aus dem Intranet hat ein Sprecher der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt. Bis Ende Oktober gibt die Konzernleitung Zeit, die Abfindungen freiwillig anzunehmen.

"Obwohl wir mit dem Smart Prices & Costs Programm erhebliche Kostenreduzierungen realisieren konnten, liegen wir noch deutlich hinter den Anforderungen, die ein interner Anbieter erfüllen muss, um konkurrenzfähig gegenüber Anbietern am Markt zu sein", hieß es in dem Intranetaufruf der Reuters vorliegt.

"Es gibt in mehreren Ländern ähnliche Kostenstrukturen, die alle untersucht werden." Allianz Technology hat weltweit 8.000 Beschäftigte, viele davon in Ländern wie Indien, Rumänien und Thailand. Dort seien vorerst keine Streichungen geplant, sagte der Allianz-Sprecher. Beschäftigte berichteten Reuters, dass Manager versucht hätten, Tätigkeiten aus Deutschland an diese Niedriglohn-Standorte zu verlagern.

Digitalisierung: Streiks in vielen Städten


In den laufenden Tarifverhandlungen geht es bei der Allianz auch um einen Digitalisierungstarifvertrag, der die Folgen des Stellenabbaus durch Informationstechnologie behandelt. In den vergangenen Wochen wurde in der Versicherungsbranche deswegen in Karlsruhe, Frankfurt, Stuttgart, Münster, Düsseldorf, Köln, Wiesbaden, Hannover, Heilbronn, München, Mannheim, Kiel und Hamburg gestreikt. Die Konzerne fordern Arbeitszeitflexibilität, Langzeitkonten und 7/24-Service.

Die Gewerkschaft Verdi will Beschäftigungssicherung, Qualifizierungsansprüche und Regelungen zum mobilen Arbeiten durchsetzen.
Quelle: [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
__________________
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Ich bin nicht rechts und ich bin nicht links. Ich denke selber.
TinyTimm ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:30 Uhr.


Sitemap

().