myGully.com Boerse.SH - BOERSE.AM - BOERSE.IO - BOERSE.IM
Ungelesen 12.04.19, 22:08   #1
ThreeChord
Moderator
 
Registriert seit: Oct 2015
Ort: /dev/null
Beiträge: 800
Bedankt: 475
ThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt PunkteThreeChord putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 1797 Respekt Punkte
Standard Auf IPv6 mit socat zugreifen

Da die Frage öfters mal aufkommt hier mal ein kleines Schaubild wie ich von einem reinen IPv4-Anschluss auf meinen IPv6-Anschluss zugreife.



Zur Erklärung (ich fang mal unten an):

Der rote Bereich ist alles was am DS-Lite Anschluss hängt (IPv6).
- Der hier installierte Raspberry sendet seine aktuelle IPv6 via Script an dynv6.com (Eine Doku gibt es [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ])
- In der Fritzbox ist Port 80 freigegeben welche an den Raspberry durchgegeben wird
- Von einem IPv6-Anschluss kommen wir somit über die Adresse xxx.dynv6.net auf den Webserver



Der grüne Bereich stellt einen DualStack-Anschluss dar der sowohl IPv4 als auch IPv6 beherrscht (meine Eltern sind noch bei der Telekom so das sich dieser Anschluss anbietet)

- Auch hier ist eine Fritzbox angeschlossen.
- Externe Anfragen an Port 80 werden intern an Port 44957 weitergeleiten auf dem ein weiterer Raspberry reagiert
- Auf diesem Raspberry läuft [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
- socat sorgt nun dafür das Anfragen die auf Port 80 ankommen an die zuvor eingerichtete xxx.dynv6.net Andresse via IPv6 weitergeleitet werden
(den Befehl [siehe Bild] unter /etc/rc.local hinterlegen damit diese Weiterleitung ständig aktiv ist auch wenn der Raspberry mal rebootet)
- Die Webseite/der Server ist somit über xxx.myfritzbox.net erreichbar

Um das ganze nun etwas netter zu gestaltet habe ich mir noch via tinyurl.com eine Adresse besorgt die einfacher zu merken ist.
Diese verweist auf diese xxx.myfritzbox.net-Adresse

Ab nun kann ich mit einer kurzen URL von jedem Anschluss auf meinen privat gehosteten Webserver zugreifen.
ThreeChord ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:23 Uhr.


Sitemap

().