myGully.com Boerse.SX
Ungelesen 22.02.17, 21:04   #1
NabokovWhitman
Anfänger
 
Registriert seit: Dec 2015
Beiträge: 4
Bedankt: 1
NabokovWhitman ist noch neu hier! | 3 Respekt Punkte
Standard Externe Festplatte mit einem Passwort schützen

Hallo liebe Leute!

Bevor ich anfange möchte ich betonen, dass ich kein ähnliches Thema gefunden habe und ich deshalb diesen Beitrag eröffnet habe. Falls es doch ein ähnliches Thema geben sollte, entschuldige ich mich schon einmal im Voraus!

Ich hätte folgende Frage:

Kann ich meine externe Festplatte von WD Elements mit einem Passwort schützen? Es ist eine WD Elements Portable 3TB Festplatte und ich habe erst gerade eben gesehen, dass WD Elements auch externe Festplatten mit Passwortschutz bietet (die allerdings laut meiner Google Suche leicht zu knacken sind).

Ich würde gerne meine externe Festplatte einfach zur Sicherheit mit einem Passwort schützen, encrypten, oder was auch immer der richtige Begriff dafür ist. Habe zwar nichts zu verstecken, aber es muss ja dennoch niemand meine Familienfotos, Dokumente, etc. bei einem Diebstahl sehen

Ich benutze die Festplatte übrigens für meinen Mac (macOS Sierra 10.12.03), aber es wäre cool, wenn ich nach dem Passwortschutz die Festplatte auch auf Windows (Windows 10) benutzen könnte.

Falls ihr noch mehr Info's benötigt, einfach Bescheid sagen. Danke im Voraus!
NabokovWhitman ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei NabokovWhitman:
R_a_t_t_i (04.03.17)
Ungelesen 26.02.17, 10:09   #2
Hamburger_SV
Erfahrener Newbie
 
Benutzerbild von Hamburger_SV
 
Registriert seit: Aug 2011
Ort: im Internet
Beiträge: 121
Bedankt: 62
Hamburger_SV ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Ich benutze ja immer VeraCrypt ;-)
__________________
< Hier könnte ihre Signatur stehen >
Hamburger_SV ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei Hamburger_SV bedankt:
NabokovWhitman (29.03.17), R_a_t_t_i (04.03.17)
Ungelesen 27.02.17, 09:52   #3
Tuxtom007
Süchtiger
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 889
Bedankt: 320
Tuxtom007 wird langsam von ratten respektiert | 194 Respekt PunkteTuxtom007 wird langsam von ratten respektiert | 194 Respekt Punkte
Standard

Wenn du MAc und Win nutzen willst, geht eigentlich kein Weg an VeraCrypt vorbei. BEi Mac alleine würde ich eher zu dessen internen Vershclüsselungssystem greifen.

Das WD -eigene ist aber wie du schon geschrieben hast, recht leicht zu knacken, das hält höchsten ein paar Script-Kiddies ab
Tuxtom007 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei Tuxtom007:
NabokovWhitman (29.03.17)
Ungelesen 01.03.17, 23:41   #4
lIikeBigButts
Anfänger
 
Registriert seit: Mar 2015
Beiträge: 29
Bedankt: 11
lIikeBigButts ist noch neu hier! | 3 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Hamburger_SV Beitrag anzeigen
Ich benutze ja immer VeraCrypt ;-)
dito, für genau sowas ist das gedacht und gemacht worden.
lIikeBigButts ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei lIikeBigButts:
NabokovWhitman (29.03.17)
Ungelesen 20.03.17, 17:32   #5
NabokovWhitman
Anfänger
 
Registriert seit: Dec 2015
Beiträge: 4
Bedankt: 1
NabokovWhitman ist noch neu hier! | 3 Respekt Punkte
Standard

Danke für eure Antworten und tut mir Leid für meine späte!

Ich habe natürlich weiterhin versucht mich im Internet schlau zu machen und bin auch auf TrueCrypt und VeraCrypt gestoßen. Wie ich gehört habe, wird TrueCrypt aus Sicherheitsgründen nicht mehr empfohlen, da das Programm nicht mehr geupdatet wird. Wenn ich richtig verstanden habe, ist VeraCrypt die neue "TrueCrypt" Version.

Was ich nicht ganz verstanden habe und da hoffe ich, dass einer von euch mir helfen kann:
Um auf die externe Festplatte, die mit VeraCrypt verschlüsselt worden ist, zugreifen zu können, braucht man ständig das Programm, richtig?

Das heißt, falls ich meine mit VeraCrypt verschlüsselte externe Festplatte an einen neuen PC/Laptop anschließe, kann ich darauf trotz Passwort ohne das Programm nicht zugreifen, oder?

Ich habe nämlich irgendwo gelesen, dass man die ganze Festplatte als Container verschlüsseln und das Programm auf der Festplatte installieren soll, so das ich überall und auf jedem PC auf die Festplatte zugreifen kann. Was meint ihr dazu? Würdet ihr das empfehlen?
Ich kenne mich da leider nicht so aus und bin deshalb auf eure Empfehlungen angewiesen...

Leider habe ich auch nicht ganz verstanden, wie das letztere mit dem Programm auf der Festplatte funktionieren soll. VeraCrypt einfach auf der Festplatte installieren oder wie?

Vielen Dank im Voraus!
NabokovWhitman ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 20.03.17, 20:17   #6
Wornat1959
Erfahrener Newbie
 
Registriert seit: Aug 2016
Beiträge: 107
Bedankt: 128
Wornat1959 wird langsam von ratten respektiert | 131 Respekt PunkteWornat1959 wird langsam von ratten respektiert | 131 Respekt Punkte
Standard

@NabokovWhitman:

Wenn ich dich richtig verstehe, willste VeraCrypt auf der gecrypteten externen Festplatte installieren um dann egal auf jedem PC auf die Festplatte zugreifen kannst.

Dabei sehe ich zwei Hürden. Erstmal wirste bei Einsatz von Windows wahrscheinlich Einträge in der Registry haben, und ein fremder PC hat diese nicht.
Das zweite ist, das du wenn du ernsthaft auf das Programm Veracrypt zugreifen willst musst du da mindest zwei Partitionen haben. Eine die unverschlüsselt bleiben muss. Du kannst das Veracrypt nicht aus der gecrypteten Partition raus starten.

Grundsätzlich ist es möglich das zu beikommen was du willst. Dazu müsstest du aber ein kleines Betriebssystem in einer Partition anbooten, und dann die Verschlüsselungssoftware starten. Damit die erste Partition schmal bleibt, sollte es optimalerweise reiner Textmodus sein.

Also mit Linux wäre das zu verwirklichen. Du packst dazu ansich nur den Kernel und eine Initalramdisk in die Bootpartition. Die Initialramdisk muss dann auch das Aufschlüsseln können. Das eigentlich Betriebssystem kann dann auch im verschlüsselten Container auf der 2. Partition liegen.

Du kannst, wenn die Festplatte sehr gross ist, und du unbedingt Windows mit Voll-GUI nutzen willst, natürlich auch das Windows da drauf kloppen, und dann Veracrypt nochmal installieren. Danach kannste die Festplatte überall einsetzen. Fremder PC muss dann halt externe Festplatte anbooten.

Jetzt hasse das fremde Betriebssystem des Host-PCs aber nicht aktiv und musst dich dann darum kümmern das dessen Festplatten etc. erkannt werden von deinem Gast-Windows. (oder Gast-Linux). Danach kannste Daten austauschen.
Wornat1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei Wornat1959:
NabokovWhitman (29.03.17)
Ungelesen 20.03.17, 20:46   #7
Wornat1959
Erfahrener Newbie
 
Registriert seit: Aug 2016
Beiträge: 107
Bedankt: 128
Wornat1959 wird langsam von ratten respektiert | 131 Respekt PunkteWornat1959 wird langsam von ratten respektiert | 131 Respekt Punkte
Standard

Zur vorgeschlagenen Windows Lösung:

Dagegen spricht leider, das die Festplatte dann zumindest teilweise kompromitiert wird. Grund ist das Windows-OS braucht Caches und Temp-Ordner und anderes und der ganze Kram würde eben im unverschlüsselten Bereich liegen. Und da drin können sich durchaus auch Informationen aus dem verschlüsselten Bereich befinden.
Wenn es dir nur darum geht "normale" User am Zugriff auf die Festplatte zu hindern, reicht das schon denke ich. Aber nicht wenn sich brisante Informationen auf der Festplatte befinden würden, und du einen Schutz gegen jeden fremden Zugriff anstrebst.

Die Linuxvariante:
Linux befindet sich bis auf den Kernel komplett im gecrypteten Container. Wenn du LVM (Logical Volume Manager) einsetzt kannst du im gecrypteten Bereich alle weiteren Partitionen inklusive Swap erzeugen. Das heisst du brauchst weiterhin nur ein Passwort.
--> Die Datensicherheit ist erheblich besser.
Wornat1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei Wornat1959:
NabokovWhitman (29.03.17)
Ungelesen 24.03.17, 22:03   #8
boardhopper
Anfänger
 
Registriert seit: Dec 2015
Beiträge: 22
Bedankt: 9
boardhopper ist noch neu hier! | 3 Respekt Punkte
Standard

Was Du suchst ist die Kombination Vera-Crypt im Portable Modus auf der externen HDD installieren und den restlichen, freien Speicherplatz als verschlüsselte Containerdatei einrichten.

Weiterer Stolperstein beim Anschluss an einen anderen PC: Du brauchst Adminrechte um die Vera-Crypt Treiber ausführen zu können. Ohne die kannst Du die verschlüsselte externe HDD an einem Fremd-PC nicht nutzen.
boardhopper ist offline   Mit Zitat antworten
Folgendes Mitglied bedankte sich bei boardhopper:
NabokovWhitman (29.03.17)
Ungelesen 29.03.17, 02:05   #9
NabokovWhitman
Anfänger
 
Registriert seit: Dec 2015
Beiträge: 4
Bedankt: 1
NabokovWhitman ist noch neu hier! | 3 Respekt Punkte
Standard

Erstmals vielen lieben Dank für eure Antworten!

Gibt es denn irgendeine simple Lösung, wie ich meine externe WD Festplatte encrypten und sie dennoch auf Windows (Windows 10) und Mac benutzen kann? Damit sind auch Fremd-Computer gemeint, falls ich mal beispielsweise aus irgendwelchen Gründen meine Festplatte an einen "fremden" Computer anschließen muss.

Ich muss ehrlich gestehen, dass, obwohl ihr alles ausführlich erklärt habt, für mich als Laie das doch ziemlich kompliziert aussieht... Ich kenne mich zwar etwas mit Windows und Mac aus, aber würde mich dennoch kein IT-Experte nennen und wenn ihr meint, dass da so viele Hürden auf mich zukommen werden, weiß ich leider nicht, ob ich es erst versuchen soll...

Wie bereits erwähnt habe ich keine Daten auf meiner Festplatte, die top geheim gehalten werden müssen. Aber Schutz vor fremden Zugriffen wäre wirklich wünschenswert!
Schließlich muss ja nicht jeder auf meine Daten zugreifen können, der meine Festplatte in die Hände bekommt. Das wäre ja wie ein offenes Tagebuch für Diebe

Was würdet ihr denn für mich empfehlen? Gibt es denn nicht etwas ähnliches wie FileVault für Mac UND Windows?

Vielen Dank nochmal für eure Antworten und Geduld!
NabokovWhitman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:18 Uhr.


Sitemap

().