myGully.com Boerse.SX
Ungelesen 18.06.16, 09:40   #1
MidKnight97
Anfänger
 
Registriert seit: Jun 2012
Beiträge: 2
Bedankt: 0
MidKnight97 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard Microsoft Office 2016 unter Linux cracken?

Guten Tag zusammen,

Ich habe Microsoft Office 2016, welches ich gerne auf meinem Linux (Ubuntu) System gerne installieren möchte. An sich ist das ja kein Problem, wenn ich Office mit Wine installiere. Da kann ich dann auch Programme für Windows auf Linux installieren. Aber wie sieht das mit dem Crack aus?

Ich nutzte zum cracken das Microsoft Toolkit. Wie benutzte ich das in Linux?
MidKnight97 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.06.16, 19:33   #2
musv
Ist öfter hier
 
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 261
Bedankt: 63
musv gewöhnt sich langsam dran | 79 Respekt Punkte
Standard

Normalerweise sollte das Tool die Registry bearbeiten. Von daher sollte es funktionieren, nachdem du Office installiert hast. Allerdings ist das nur Mutmaßung. Ich hab damit keine Erfahrung.

Warum willst du M$-Office unter Linux nutzen? Was machst du mit M$-Office, dass Dir Libreoffice nicht reicht?
musv ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 23.06.16, 13:25   #3
macky
Erfahrener Newbie
 
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 104
Bedankt: 24
macky ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von musv Beitrag anzeigen
Warum willst du M$-Office unter Linux nutzen? Was machst du mit M$-Office, dass Dir Libreoffice nicht reicht?
Das weiß er selber nicht. Auf die Idee würde ich gar nicht solch ein Quatsch zu versuchen.
macky ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 23.06.16, 13:46   #4
musv
Ist öfter hier
 
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 261
Bedankt: 63
musv gewöhnt sich langsam dran | 79 Respekt Punkte
Standard

Naja, ich frag deswegen gezielt, da M$-Office schon einige Features hat, die bei den Alternativen nicht vorhanden ist. Z.B: das DRM-Zeugs um die Dokumente zu verschlüsseln. Ob die Versionskontrolle und das verteilte Arbeiten an einem Dokument gleichwertig ist, weiß ich nicht.

Und dann gibt's halt noch das Kompatibilitätsproblem. Ich hatte schon einige Male von irgendwelchen Organisationen Formulare im Wordformat bekommen, die ich dann ausfüllen sollte. Wenn in diesen Formularen dann das Layout mit Krampf und Tricks hingebogen wurde, hat man unter Libreoffice gute Chancen, dass man nur einen Strichesalat sieht.

Ansonsten hab ich aber bei mir festgestellt, dass ich mit Libreoffice leichter ans Ziel komm. Die Menüs sehen noch vernünftig aus - nicht wie diese schrecklichen Ribbons.

Und beim Exportieren zu PDF sah das Ergebnis der Bilderkomprimierung bei Libreoffice durchaus besser aus. Hab's im direkten Vergleich getestet.

Sofern man aus politischen Gründen (Arbeitgeber, vorgegebene Formulare) M$-Office nicht vorgeschrieben bekommt, würde ich es nicht verwenden. Mir bietet es keinen Mehrwert, hat aber gleichzeitig eine schlechtere Bedienbarkeit.
musv ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:15 Uhr.


Sitemap

().