myGully.com Boerse.SX
Ungelesen 30.12.14, 09:12   #1
Tuxtom007
Süchtiger
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 874
Bedankt: 311
Tuxtom007 wird langsam von ratten respektiert | 194 Respekt PunkteTuxtom007 wird langsam von ratten respektiert | 194 Respekt Punkte
Standard Calibre-eBookserver mit mehreren Bibliotheken

Hallo,

auf meinem Homeserver läuft unter einer virtuellen Linux-Maschine ein Calibre eBook-Server mit einer mittlerweile ziemlich grossen eBook-Bibliothek.
Daruaf greifen wir zuhause vom Handy, Tablet und Notebook's zu.

Da meine Freundin aber andere Lesegewohnheiten hat wie ich, würde ich gerne die Bibliotheken auftreilen auf mehere kleine, auch um da mal etwas mehr Ordnung rein zu bringen ( Zeitungen/Zeitschriften, Koch/Backbücher, Romane/Krimis/usw. , Technikbücher, usw. )

Ist es möglich, den Calibre-Server mit mehrere Server-Instanzen laufen zu lassen, hat das mal jemand ausprobiert ?

Das Linux-Startscript macht ja nichts anderes, als den Server zu starten, den Bibliotheks-Pfad mitzugeben und den Port festzulegen, unter dem der Server dann erreichbar ist.

Die Frage ist, kann man mehrere davon starten ?


EDIT: hat sich erledigt, es funktioniert, man muss nur einige Änderungen an den Startscript machen und diveres Einträge fest eintragen und nicht als Variable speichern. Ich habe 4 Calibre-Server mit unterschiedlichen Bibliotheken laufen
Tuxtom007 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 27.01.16, 13:07   #2
PapaOne
Anfänger
 
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 7
Bedankt: 8
PapaOne ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard Script

Danke für die Frage, die hatte ich auch. Deine Antwort "Es geht" freut mich, da ich jetzt weiß es ist möglich. Leider weiß ich nicht wie man die Script ändert, kannst du bitte eine Kopie deines Scripts posten.

Danke im voraus
PapaOne ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 31.01.16, 08:06   #3
Tuxtom007
Süchtiger
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 874
Bedankt: 311
Tuxtom007 wird langsam von ratten respektiert | 194 Respekt PunkteTuxtom007 wird langsam von ratten respektiert | 194 Respekt Punkte
Standard

Moinsen,

habe die Konstellation so nicht mehr, der eBooks-Server läuft mittlerweile auf einer NAS unter Ubuntu als virtuelle Maschine darauf.

Seit Linux auf systemd umgestellt hat, klappt es auch nicht mehr, mehrere Server parallel zu starten, zudem steigt der bei mir eh alle Nase lang aus und geht auf "inactiv".
Ich suche noch nach einen alternativen Lösung, Calibre als Server laufen zu lassen, am liebsten währe mir ein Softwarepaket, das direkt auf der NAS laufen kann, wie z.b. der Plex-Mediaserverm owncloud und andere.
Tuxtom007 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 06.02.16, 19:11   #4
blubbax
Anfänger
 
Registriert seit: Mar 2011
Beiträge: 1
Bedankt: 0
blubbax ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

ich weiss nicht ob es hilft: bei openmediavault als NAS OS gibt es ein calibre plugin. ich nutze calibre nicht, da ich lieber eine ordnerstruktur nutze
blubbax ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 07.02.16, 07:55   #5
Tuxtom007
Süchtiger
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 874
Bedankt: 311
Tuxtom007 wird langsam von ratten respektiert | 194 Respekt PunkteTuxtom007 wird langsam von ratten respektiert | 194 Respekt Punkte
Standard

Nö, hilft nicht, weil ich kein anderes OS auf meiner NAS haben will, da funktionieren vermuttlich etliche andere Sachen nicht mehr.

Calibre macht nichts anderes als alle Bücher in einer Ordnerstruktur zu sortieren "Author-Name -> Buchtitel -> ebook + Metafile"
Darüber liegt dann eine Datenbank mit allen Metadaten, etlichen guten Sortier und Filtermöglichkeiten, Verschlagwortung und was Calibre sonst noch so alles kann.

Man kann jedes ebook problemlos aus dem Verzeichniss rauskopieren, wenn man will - nur reinkopieren ist eine schlechte Idee
Tuxtom007 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 08.02.16, 18:08   #6
musv
Ist öfter hier
 
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 261
Bedankt: 63
musv gewöhnt sich langsam dran | 79 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Tuxtom007 Beitrag anzeigen
Seit Linux auf systemd umgestellt hat, klappt es auch nicht mehr, mehrere Server parallel zu starten...
Linux hat nicht auf Systemd umgestellt, das war Redhat. Mittlerweile hat aber so ziemlich jede Distribution zu Systemd gewechselt. Gentoo ist noch die Ausnahme.

Warum dann allerdings mehrere Instanzen nicht mehr möglich sein sollten, kann ich nicht nachvollziehen. Kannst ja mal das alte Ubuntu-Start-Stop-Script reinposten und die Systemd-Unit. Vielleicht kriegen wir das hin.
musv ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:10 Uhr.


Sitemap

().