Einzelnen Beitrag anzeigen
Ungelesen 20.10.20, 18:21   #3
BLACKY74
Chuck Norris sein Vater
 
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 6.227
Bedankt: 18.031
BLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt PunkteBLACKY74 leckt gerne myGully Deckel in der Kanalisation! | 5730086 Respekt Punkte
Standard

Update:
Zitat:
13-Jährige Schülerin bricht in Bus zusammen: Nun liegt das Gutachten vor!


Nach den Ausführungen der rechtsmedizinischen Sachverständigen liegen keine Hinweise darauf vor, dass das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in ursächlichem Zusammenhang mit dem Todeseintritt gestanden haben könnte.

20. Oktober 2020 | Tom Wannenmacher

Staatsanwaltschaft informiert über mögliche Ursachen. Anfang September 2020 kursierten verschiedene Gerüchte zu einem Vorfall in Büchelberg. In einem Schulbus kollabierte eine 13-jährige Schülerin.

Es ging dabei um Gerüchte und Vermutungen, die zusammen mit einem Zeitungsausschnitt auf Social Media-Plattformen wie Facebook verbreitet wurden:


Der Faktencheck


Wie die RHEINPFALZ berichtet, ist ein 13-jähriges Mädchen am Montagmittag in einem Schulbus bei Büchelberg zusammengebrochen. Sie war mit rund weiteren 32 Mitschülern auf dem Nachhauseweg. Während die 13-Jährige von Rettungskräften medizinisch versorgt wurde, betreute die Freiwillige Feuerwehr die 32 Insassen. Die Polizei teilte mit, dass die Schülerin im Krankenhaus verstarb.

Nun liegt das Gutachten vor:
Ein Mund-Nasen-Schutz verursachte nicht den Tod einer Schülerin!


Wie die Staatsanwaltschaft Landau am Dienstag mitteilte, liege ihr das schriftliche rechtsmedizinische Gutachten über die Obduktion mittlerweile vor.

Todesermittlungsverfahren nach Tod einer 13-Jährigen am 07.09.2020


– Folgemitteilung zur Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Landau vom 01.10.2020

Wie berichtet, ist am 07.09.2020 ein 13-jähriges Mädchen in einem Schulbus im Landkreis Germersheim bewusstlos geworden und später in einem Krankenhaus in Karlsruhe verstorben. Das schriftliche rechtsmedizinische Gutachten über die Obduktion liegt mittlerweile der Staatsanwaltschaft vor.

Dieses verhält sich – wie beauftragt – auch zur Frage einer eventuellen Ursächlichkeit des getragenen Mund-Nasen-Schutzes. Nach den Ausführungen der rechtsmedizinischen Sachverständigen liegen keine Hinweise darauf vor, dass das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in ursächlichem Zusammenhang mit dem Todeseintritt gestanden haben könnte.

Die Gutachter haben ausgeführt, dass ein normal getragener Mund-Nasen-Schutz auch nicht zu einer übermäßigen Ansammlung von Kohlenstoffdioxid wie beispielsweise bei einer Rückatmung aus einer Tüte führe, da eine Maske seitlich offen und der Stoff teilweise luftdurchlässig sei.

Auch im Übrigen haben sich bislang keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden ergeben.

Angelika Möhlig
Leitende Oberstaatsanwältin

Quelle: stald.justiz.rlp.de
Quelle:https://www.mimikama.at/aktuelles/ma...er-schuelerin/
Zitat:
Gutachten überführt Corona-Lügner: 13-jährige NICHT durch Maske gestorben


Thomas Laschyk | Corona-Fake | 20. Oktober 2020

13-jährige NICHT durch Maske gestorben

Der Verschwörungslügner Bodo Schiffmann und auch die rechtsextreme AfD verbreitete Gerüchte über und instrumentalisieret den Tod einer 13-jährigen für ihre Zwecke der Desinformation. Eine 13-jährige Schülerin erlitt Anfang September auf dem Nachhauseweg im Landkreis Germersheim im Schulbus einen medizinischen Notfall. Sie kollabierte und verstarb später tragischerweise in einem Krankenhaus in Karlsruhe. Eine erste Obduktion klärte die Todesursache nicht eindeutig (Quelle). Eine AfD-Politikerin brachte den tragischen Tod mit dem Mund-Nase-Schutz in Verbindung:

Drei Wochen später instrumentalisierte der vielfach widerlegte Verschwörungslügner (Quelle, Quelle) Bodo Schiffmann den Tod des 13-jährigen Mädchens gleich noch einmal für seine Maskengegner-Propaganda:

Doch es wurde noch dreister: Innerhalb der nächsten Tagen erfanden die Pandemie-Leugner noch mehr Kinder, die angeblich an Masken gestorben sein sollen. Es gab zu keinem Zeitpunkt auch nur einen Hinweis darauf, dass die Fälle echt waren.

Obduktion liegt vor: Tod hatte nichts mit Mund-Nase-Schutz zu tun

Am 20.10. veröffentlichte die Staatsanwaltschaft Rheinland-Pfalz eine Pressemitteilung (Link), in der erklärt wird, dass die 13-jährige, die tragischerweise in Karlsruhe verstarb, nicht an den Folgen des Mund-Nase-Schutzes starb.

“Das schriftliche rechtsmedizinische Gutachten über die Obduktion liegt mittlerweile der Staatsanwaltschaft vor. Dieses verhält sich – wie beauftragt – auch zur Frage einer eventuellen Ursächlichkeit des getragenen Mund-Nasen-Schutzes. Nach den Ausführungen der rechtsmedizinischen Sachverständigen liegen keine Hinweise darauf vor, dass das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in ursächlichem Zusammenhang mit dem Todeseintritt gestanden haben könnte. Die Gutachter haben ausgeführt, dass ein normal getragener Mund-Nasen-Schutz auch nicht zu einer übermäßigen Ansammlung von Kohlenstoffdioxid wie beispielsweise bei einer Rückatmung aus einer Tüte führe, da eine Maske seitlich offen und der Stoff teilweise luftdurchlässig sei.”

Während ein weiterer, tragisch verstorbener Junge aus Ostfriesland, der von den vor nichts zurückschreckenden Maskengegnern missbraucht wurde, ebenfalls nachgewiesen nichts mit einem Mund-Nase-Schutz zu tun hatte, bat das zuständige Bestattungsunternehmen im Namen der Eltern eindringlich darum, die armen Kinder nicht für die Pandemie-Leugner-Propaganda zu missbrauchen.

Glaubt nicht der Maskengegner-Hetze!


Es ist bis heute kein einziger Fall bestätigt, dass ein Kind an den Folgen des Masketragens verstorben wäre. Im Gegenteil, jeder echte Experte erklärt, dass das äußerst unwahrscheinlich ist. Diese ganzen Horror-Geschichten werden gezielt von Betrüger:innen gestreut, die damit ein Geschäft machen und Spenden sammeln. Sie nutzen die Sorgen der Menschen, und insbesondere der Eltern aus. Vorne vorweg der Schwindel-Arzt Schiffmann, der anscheinend immer weiter in eine gefährliche Wahnwelt abrutscht, zur Zusammenarbeit mit Rechtsextremisten aufruft und “Faschisten in der Regierung” fantasiert (mehr dazu). Dieser hat wohl mehr Interesse daran, die Fake-Narrative seiner Anhänger:innen zu bedienen. In einem Video lacht er gemeinsam mit anderen Verschwörungsideologen, wie man die Lügen weiter streuen kann.

Ja, bei toten Kindern sind immer große Emotionen im Spiel bei Herrn #Schiffmann.
Hier: Große Belustigung.

Wenn Ihr künftig Leute über tote Kinder reden hört, wisst Ihr: “Querdenker” führen Selbstgespräche … pic.twitter.com/p0her4uxoI
— Lars Wienand (@LarsWienand) October 6, 2020


Doch statt Tatsachen zu verbreiten und auf Fakten zu warten, hetzen Pandemie-Leugner ihre immer radikaler werdenden Anhänger:innen auf diejenigen, die kritisch nachfragen und nach Beweisen fragen:

Es wird noch besser: Der Schwindel-Arzt fand es spgar “immer noch erstaunlich, dass Menschen immer noch Beweise verlangen dafür, dass Kinder gestorben sein könnten im Zusammenhang mit der Maske”. Ja, wo kämen wir denn hin, wenn man jetzt seine Behauptungen noch beweisen müsste?

Bodo #Schiffmann findet es "immer noch erstaunlich dass Menschen immer noch Beweise verlangen dafür dass Kinder gestorben sein könnten im Zusammenhang mit der Maske".

Wo kämen wir auch hin wenn Menschen für Aussagen wie "XY ist durch AB gestorben" Beweise sehen wollen? pic.twitter.com/7gxnjcOsPa
— SchwurbelWatch (@schwurbelwatch) October 7, 2020

Fallt nicht auf Verschwörungslügner herein, die schamlos tote Kinder instrumentalisieren und regelmäßig lügen und hetzen!
Quelle:https://www.volksverpetzer.de/corona...e-nicht-maske/
BLACKY74 ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei BLACKY74 bedankt:
MunichEast (20.10.20), pauli8 (20.10.20)