Einzelnen Beitrag anzeigen
Ungelesen 20.04.15, 20:32   #2
Mr_Braun
abcdefgh
 
Benutzerbild von Mr_Braun
 
Registriert seit: Oct 2008
Ort: Ziegengehege
Beiträge: 2.659
Bedankt: 2.510
Mr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt PunkteMr_Braun erschlägt nachts Börsenmakler | 16166 Respekt Punkte
Standard

Meine private Cloud läuft bei mir über ein NAS. In meinem konkreten Fall ein NAS von Synology (DS412+).
Am Anfang war mein NAS lediglich als Datengrab und Medienserver für meine Filme, Musik und CO. gedacht. Derweil betreibe ich dort eine Surveillance-Lösung, Webserver und CO. Mein 1Password-Archiv wird mittels entsprechender App zwischen NAS und Handy automatisch synchronisiert. Websoftware wie Owncloud könnte ebenfalls entsprechend gehostet werden. Das ist für mich aktuell das Höchste der Gefühle, da meine Daten nicht in irgendeiner grauen Wolke herumschwirren. Nun hat der Spaß natürlich immer einen entsprechenden Preis und die Frage liegt da mit Sicherheit immer bei dem Kosten/Nutzen-Faktor.

Daher wäre erstmal die Frage bei dir zu klären: Was habt ihr denn konkret vor? Nur um ein paar Bilder vom Oktoberfest auszutauschen, würde ich dir nicht unbedingt zu einem NAS raten. Wie viel Speicher benötigt ihr? Möchtest du einmalig investieren oder wären monatliche Ausgaben in Ordnung?
Mr_Braun ist offline   Mit Zitat antworten